Geforce GTX 260: 192 SPs, 64 TMUs und 448-Bit?

NvidiaNachdem heute Nacht mutmaßliche Bilder des Nvidia-Flaggschiffs GTX 280 in den Unweiten des WWW aufgetaucht sind, sorgen nun angebliche Spezifikationen des kleineren Nvidia-Chips, GTX 260, für Aufsehen, die die Kollegen von "DailyTech" bereithalten. Demnach soll der Chip sowohl hinsichtlich der Shadereinheiten als auch des Speicherinterfaces gegenüber seinem großen Bruder abgespeckt sein. Dennoch sollte die Karte genügend Power aufbringen, um die hiesigen Geforce 8- und 9-Produkte - ausklammern wollen wir vorerst einmal die 9800 GX2 - in Grund und Boden zu stampfen. Möglicherweise bahnt sich hier ein HD 4870-Killer an.

. G80 G92 GTX 260 GTX 280
Verfahren 90 nm 65 nm 65 nm 65 nm
Transistoren 681 Mio. 754 Mio. ca. 1300 Mio. ca. 1300 Mio.
Speicherinterface 384 Bit 256 Bit 448 Bit 512 Bit
ROPs 24 16 28 32
TMUs 64 64 64 80
Shadereinheiten 128 128 192 240
Speichergröße 768 MiB 512 MiB 896 MiB 1024 MiB
Speichertyp GDDR3 GDDR3 GDDR3 GDDR3
Speicherbandbreite ca. 85 GB/s ca. 65 GB/s ca. 115 GB/s ca. 130 GB/s
Texelfüllrate ca. 35.000 MT/s ca. 40.000 MT/s ca. 40.000 MT/s ca. 50.000 MT/s
FLOPs (MADD/MUL) ca. 500 GFlops ca. 600 GFlops ca. 900 GFlops ca. 1100 GFlops


"Dailytech" berichtet, dass Nvidia bei der GTX 260 die Shadereinheiten von 240 auf 192 reduziert hat. Dies ließe sich (einzig und allein) insofern realisieren, als dass die Streamprozessoren - wie bei der GTX 280 - bei 24 pro Cluster verblieben, die Shadercluster jedoch von zehn auf acht reduziert würden.
Da im aktuellen Architekturaufbau die TMU-Cluster direkt an die Shadercluster angebunden sind, ergibt sich die Anzahl der TMUs aus dessen Produkt. Folglich ständen der GTX 260 auch nur 64 TMUs (8x8) zur Verfügung - genauso viel wie G80 und G92 -, während das Flaggschiff GTX 280 auf 80 TMUs (8x10) käme.

Weiter heißt es in der Meldung von "DailyTech", dass das Speicherinterface auf 448-Bit zurückgesetzt würde. Dies legt den Schluss nahe, dass Nvidia lediglich 14 statt 16 Speicherbausteine verbaut; entsprechend würde auch die Texturgröße von 1024 MiB (GTX 280) auf 896 MiB (GTX 260) fallen. Sofern die ROPs zudem weiterhin ans Speicherinterface gekoppelt sind, würden diese bei der GTX 260 auch "nur" 28 statt 32 betragen.

Ob all' diese Informationen des Weißheits letzter Schluss sind, muss sich die nächsten Tage und Wochen zeigen. Für die GTX 280 als auch 260 wird der 18. Juni dieses Jahres als Launchtermin genannt. Ob Nvidia zu diesem Zeitpunkt bereits mit Verfügbarkeit dienen kann, ist ebenfalls noch ungeklärt.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

16 Kommentare

16.) Sennahos 24.05.2008 - 10:51 Uhr
hört sich echt... richtig durchdacht an. Mal schauen, du liegts sicher sehr nahe an den finalen specs. dran, würde mich nich wundern wenn genau solch ein chip dann im laden steht.:)
15.) Phenocore 24.05.2008 - 08:27 Uhr
Eigentlich könnte nVidia später noch ein GTX 270 Modell vorstellen, wenn die HD4870 dem 260-Modell zu nahe rückt und man den Preis nicht mehr weiter runter setzen kann.

Einfach statt zwei Shadercluster eben nur ein Cluster deaktivieren.
Wären dann 216 Streamprozessoren. Die ROPs sind unabhängig von den SPs deaktivierbar. Da könnte man also weiterhin das gleiche Interface und Speicherausbau beibehalten wie bei der GTX 260

Alternativ könnte nVidia einen Refreshchip in 55nm basteln. Um Transistoren zu sparen, das Speicherinterface auf G80-Niveau runterschrauben und dafür dann bei den Grafikkarten GDDR5 verbauen. Waula, der neue Preis-Leistungssieger in der Oberklasse ist fertig^^
14.) Sennahos 22.05.2008 - 23:31 Uhr
Ich schätze das von der Leistung her, sich Amd mit Nvidia ziemlich gleichstellt ausgenommen die gtx 280, welche wohl echt wieder ULTRA niveau hat. Trotzdem wäre Amd dann sehr gut im geschäft.
13.) Phil123 22.05.2008 - 13:53 Uhr
ja das ist ja wohl klar aber wenn eine amd wenigsten im mittelfeld mitspielt und der preis stimmt ist das ja auch schonmal was

phil
12.) Duplex 22.05.2008 - 13:50 Uhr
kennst du die architektur ;-) ich glaub die nvidias sind unangefochtet oben und sündhaft teuer
11.) Phil123 22.05.2008 - 13:36 Uhr
immerhin

phil
10.) KodeX 22.05.2008 - 13:23 Uhr
Nach meinen Berechnungen dürfte eine GeForce GTX 260 (600/1750/1800) circa 2,5 Prozent langsamer als eine berechnete HD 4870 sein. Eine GTX 280 dürfte mit den geschätzen Taktraten 700/1900/2100 circa 26 Prozent schneller als eine HD 4870 sein.
9.) KonKorT 21.05.2008 - 21:16 Uhr
Darüber liegen nur Spekulationen vor, keine Infos.
8.) Lumi25 21.05.2008 - 19:27 Uhr
Mal eine Frage. Hat der GT200 eigentlich eine Stromsparfunktion?
7.) Duplex 21.05.2008 - 17:52 Uhr
also ich könnte mir gut vorstellen das Nvidia im laufe dieses jahres eine in 55nm oder vll ja sogar 45nm hergestellte "GTX 290" erschaft udn diese dann eben falls mit GDDR5 ram ausstattet

ansonst , meint ihr eig net das die gpu bisle heis wird ? ist mein die größe soll mal gekühlt werden! 65nm also mit weniger spannung wie der G92 wird diese mitsicherheit net laufen , uind dann noch doppelte transis..
6.) touly 21.05.2008 - 15:01 Uhr
Anders als bei den spezifikationen von ATI sieht man keinerlei Angaben des Verbrauchs eigtl. schade aber wenn mans chon hört dass man einen 6pin und 8pin stecker kommts mir hoch. Damals brauchte man noch gar keinen stecker....
5.) Phenocore 21.05.2008 - 14:57 Uhr
Eigener Chip für GTX 260 kann man ausschließen. Bei einem solch großen Die kann man einfach nicht alle Einheiten unter vorgesehenen Spetifikationen betreiben und dann ist es eben gut, wenn man ein paar deaktivieren kann und etwas günstiger ein weiteres Modell verkaufen kann...
4.) KonKorT 21.05.2008 - 14:54 Uhr
@ w0mbat

Das wäre doch nichts neues, dass Nvidia in derselben Preisklasse deutlich höher zu produzierende Chips anbietet. Vergleich doch mal 8800 GT und HD 3870, ganz zu Schweigen von 8800 GTX und Ultra. ;)
Ein Preis von 349 USD, den die HD 4870 laut unserem Dokument zu haben scheint, halte ich für die GTX 260 ertragreich. Man munkelt, dass pro Chip 100 bis 110 USD fällig werden. Sicherlich wäre die Marge AMDs für die HD 4870 höher, aber - wie eingangs erwähnt - wäre dies nichts neues.
Den voll ausgebauten GT200 (GTX 280) würde man schließlich für rund 500 USD verkaufen können.

Ganz kann man natürlich nicht ausschließen, dass Nvidia für die GTX 260 auch einen weiteren, eigenen Chip ausgepackt hat - Zeit hatten sie eigentlich genug ;) -, aber dies ist aus meiner Sicht sehr, sehr unwahrscheinlich.
3.) w0mbat 21.05.2008 - 14:46 Uhr
Wie bitteschön soll eine 575mm² große GPU ein HD4870-Killer werden? Die GTX 260 hat ein mehr als doppelt so großes Die wie der RV770, wird also in einer ganz anderen Preisklasse spielen müssen. Zumal ich den GT200 min. 2x so schnell wie der RV770 einschätze.
2.) KonKorT 21.05.2008 - 14:41 Uhr
Nein, das wird nicht unbedingt ein Vorteil sein. ATI wird bekanntlich bereits GDDR5-Speicher beim Topmodell verbauen, dieser kompensiert das 256 Bit-Interface sehr gut.
Nvidia setzt weiterhin auf GDDR3-Speicher.
1.) Phil123 21.05.2008 - 14:39 Uhr
das wird mal weider der große vorteil gegenüber ati sein die höhere bit anzahl 448 bzw 512 gegen 256 wer gewinnt ist ja klar

phil