RV770: Status einer Performance-GPU

AMDDie Vorstellung der Radeon-HD-4800-Serie, so wahrscheinlich der offizielle Name für Grafikkarten auf Basis des RV770, rückt näher, und so mehren sich in den letzten Tagen auch Gerüchte über die neue Grafikkartenserie - wohl bedingt dadurch, dass von AMD Informationen an die Partner geflossen sind. Der vermutete Launchtermin ist der 16. Juni dieses Jahres. Vorgestellt werden sollen beide Ein-Chip-Varianten, mit einem Hard-Launch mit breiter Verfügbarkeit ist aber wohl nur bei der RV770PRO (vermutlich Radeon HD 4850) zu rechnen, da der GDDR5-Speicher für die schnellere Version noch zu knapp ist.

VR-Zone hat dabei Informationen über die Leistung der neuen Modelle erhalten. Nach ihreren Quellen ist die RV770XT (vermutlich Radeon HD 4870) 25 Prozent schneller als eine Geforce 9800 GTX und erhält eine TDP von 160 Watt - dies deckt sich nahezu mit den Informationen unseres AMD-Dokuments (HD 4850: 110 Watt; HD 4870: 150 Watt) -; die langsamere Variante RV770PRO, die mit GDDR3-Speicher ausgestattet wird, soll 25 Prozent schneller sein als eine Geforce 8800 GT. Ein solcher Quervergleich ist auf Grund der unterschiedlichen Architekturen allerdings natürlich nur bedingt aussagekräftig. Sollte sich diese Leistungsangabe nur auf den 3DMark beziehen, würde der Abstand dieser Nvidia-Karten in Spielen nicht mehr so hoch ausfallen.

Wie genau AMD diese doch deutliche Leistungssteigerung gegenüber dem RV670 erreichen will, ist noch nicht genau klar. 480 Streamprozessoren sind aber inzwischen als sehr wahrscheinlich anzusehen, diese Zahl wurde zuletzt auch in einem inzwischen editierten Forums-Beitrag eines Folding@Home-Teammitglieds genannt, wie die PCGH berichtet. Aktuelle AMD-Grafikkarten können für das Folding@Home-Projekt zu wissenschaftlichen Zwecken genutzt werden, daher ist es sehr wahrscheinlich, dass zum Zwecke der Anpassung der Software bereits Hardware, z. B. im Form eines Vorserienmodelles, beim Projekt eingetroffen ist. Ebenso ist bereits seit geraumer Zeit die Verdopplung der Textureinheiten von 16 auf 32 im Gespräch.

Unsicher ist jedoch noch der Preispunkt: Klar ist nur, dass es sich um Grafikkarten für das Performance-Segment handeln soll. Von diversen Quellen wird der Preis von 229 US-Dollar erwähnt, der sich je nach Standpunkt allerdings mal auf die kleinere und mal auf die größere Variante bezieht. Wenn die oben genannten Performance-Angaben stimmen, würde der Preis jedoch auch bei der HD 4850 zu einem konkurrenzfähigen Modell führen, was diese Variante einen Tick wahrscheinlicher werden lässt, zumal Digitimes für die HD 4870 einen Preis von 349 US-Dollar ins Feld führt, der sich ebenfalls mit dem unseres vorliegenden AMD-Dokuments deckt.

Wann die Radeon HD 4870 X2 folgt und zu welchem Preis - 549 US-Dollar sind hierbei zurzeit im Gespräch -, ist auch noch nicht klar, vermutlich wird es aber noch etwas dauern. Laut Digitimes kann sich der Launch sogar noch bis zum vierten Quartal dieses Jahres verzögern, VR-Zone berichtet dagegen von einer Einführung im dritten Quartal.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

1 Kommentar

1.) Sennahos 19.05.2008 - 16:34 Uhr
Hauptsache die neuen Karten bringen ein großes Leistungsplus, was selbst Nvidia etwas Furcht lehren wird. Ich schätze mal schon, das die Textureinheiten dann doppelt so groß sind.