AMDs Notebook-Roadmap: Puma, Shrike, Eagle

AMDWie wohl einige bereits wissen, kommt dieses Jahr die neue Puma-Platform, über die wir schon mehrmals berichtet haben. Dank des Kaufs von ATI kann AMD jetzt nicht nur Prozessoren, sondern die komplette Plattform samt Chipsatz und GPU aus einer Hand anbieten. Der für den Desktop bereits vorgestellte 780G-Chipsatz kommt noch in diesem Quartal in sparsameren Versionen auch für die Notebooks unter den Namen M780G (mGPU: HD3200), M780V (mGPU: HD3100) und M770G komplett ohne mGPU.

M780G und M780V können wie der Desktopchipsatz natürlich auch Hybrid-Crossfire; hierbei kann man bei Einsatz einer HD 34xx-Karte, die GPU des Chipsatzes im Crossfire betrieb dazu schalten, um einen kleinen Leistungsplus zu erhalten, falls der Treiber für das jeweilige Spiel Crossfire unterstützt. Dieses Feature ist mit Nvidias GeForce Boost vergleichbar. Auch die diskreten Notebook-GPUs, die alle samt Stromsparversionen der Desktopableger aus der HD-3000-Serie sind, werden noch in diesem Quartal vorgestellt.

Mobility-Radeon-HD-3000-Serie und M780G-Chipsatz

Auf die neue Puma-Plattform kommen Prozessoren der neuen „Griffin“-Famile, die sich in vier Marktsegmente aufteilt. Sempron SI-XX als Einkernprozessor für den Low-Cost Markt mit 512 KiB L2-Cache, 1,8 GHz HT-Link-Geschwindigkeit und als einzige neue AMD-CPU im Notebooksegment ohne Virtuallisierung. Athlon X2 QL-XX als Dual-Core-Prozessor für den Low-Cost Markt mit 2x 512 KiB L2-Cache und ebenfalls 1,8 GHz HT-Link-Geschwindigkeit. Turion X2 RM-XX als Einsteiger-CPU für all' diejenigen, die alle Features der neuen CPUs samt den erweiterten Stromsparmechnismen wie C4-Deeper Sleep und Dynamischen HT-Link sowie der Unterstützung von DDR2-800 möglichst günstig haben wollen. Die HT-Link-Geschwindigkeit wird auf 2,0 GHz erhöht und der L2-Cache bleibt bei 2x 512 KiB. Das höchste der Gefühle bietet dann die Turion X2 Ultra ZM-XX Serie, dessen HT-Link-Geschwindigkeit nochmals auf nun 2,2 GHz erhöht wird und die CPUs zudem 1 MiB L2-Cache pro Kern spendiert bekommen.

AMD Griffin Produktaufstellung

Die Modelle des jeweiligen Marktsegments sollen jedes Quartal, außer dem Q1 2009, durch ein um 100 MHz schnelleres Modell ersetzt werden. Zum Start gibt es maximal 2,4 GHz. Im dritten Quartal 2009 peilt man dann die Maximaltaktfrequenz von 2,7 GHz an.

AMDs Notebookprozessoren bis 2009

Offenbar parallel zu der letzten Takterhöhung will man im nächsten Jahr auch schon die neue Plattform „Shrike“ vorstellen. Die CPUs werden auf die 45nm-Fertigung umgestellt. Dazu gibt es dann auch CPUs mit integrierter Grafikeinheit, die man bereits 2006 unter dem Codenamen „Fusion“ angekündigt hatte. Die K8-Kerne werden komplett durch die „Stars“-Kerne (K10) ersetzt und der integrierte Speichercontroller wird dann DDR3-1333 ansprechen können.

AMDs Notebook-Roadmap bis 2010

Die Plattform und die diskreten Grafikchips werden natürlich auch aktualisiert. Weitere Einzelheiten dazu wird es dann wohl nächstes Jahr geben. Im Jahr 2010 will man dann mit den Prozessoren „Falcon“ erstmals auch Quad-Cores im Notebooksegment auf der "Eagle"-Plattform anbieten.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare