Restrukturiert Nvidia sein Sortiment?

NvidiaSeit längerem wird den Kaliforniern ihre "neue" Marktpolitik, an der jedoch auch AMD nicht ganz unschuldig ist, vorgeworfen. Exakte Bezeichnungen, wie man sie seinerzeit bei der GeForce 4-, FX, 6- und 7-Serie vorfand, sind rare Kost. Die Unterschiede zwischen GeForce 8 und 9, wenn es sie denn überhaupt gibt, sind marginal. Man ettikiert offensichtlich altes unter neuem Namen, wie wir bereits des Öfteren bemängelten.

Nun räumte auch Nvidia in persona von Tylor ein, dass das Nvidia-Grafikkartensortiment nicht mehr transparent sei. So bekräftigte Tylor zwar, dass Kenner sich vermutlich weiterhin gut zurechtfinden, jedoch sieht er tatsächlich Schwierigkeiten für den Laien, aus dem Wust neuer Bezeichnungen und dem schwimmendem Übergang zwischen GeForce 8 und 9 das richtige Produkt auszuwählen. Tylor wollte gegenüber Gamesindustry zwar noch keine Versprechungen auf Besserung machen, das Problem scheint jedoch erkannt und dürfte allmählich schwinden.

Die GeForce 8-Reihe debütierte im November 2006 mit den Produkten 8800 GTX und GTS 640 (G80). Es folgte im Februar 2007 eine 320 MiB-Variante der 8800 GTS, die rund ein halbes Jahr später von der so genannten 8800 GT, die trotz ähnlich klingendem Namen auf einem neuen Chip, nämlich G92, basierte, abgelöst wurde. Für weitere Verwirrung sorgte an dieser Stelle, dass die 8800 GT in sowohl einer 256 als auch 512 MiB-Variante präsentiert wurde und einige Nvidia-Partner sogar 1024 MiB verbauten. Nur einen Monat darauf, im Dezember 2007, erschien auf G92-Basis die so genannte 8800 GTS 512, die trotz identischem Namen ganz und gar nichts mehr mit der 8800 GTS 640, die übrigens kurzzeitig aufgrund der 8800 GT um weitere Streamprozessoren freigeschaltet wurde, zu tun hatte.

Um das Portfolio auch nach unten hin abzurunden und die Wartezeit auf die angekündigte 9600 GT zu verkürzen, schob man noch zwischenzeitlich eine so genannte 8800 GS nach, die einen stark kastrierten G92-Chip darstellte. Dieser ist eigentlich mit der Vorstellung der 9600 GT zu Beginn dieses Jahres verschwunden, jedoch - und an dieser Stelle hört jegliches Verständnis auf - durch die 9600 GSO einfach unter neuem Namen erweckt worden. Ähnlich verfuhr man mit der 9800 GTX, die ebenfalls eine bestenfalls marginal höher getaktete 8800 GTS 512 mit mageren Neuerungen darstellt. Bedenkt man, dass im Juli erste 55nm-Parts des G92 geplant sind, so graust es einem bereits. Hoffentlich greift Nvidia hart durch und sorgt wieder für mehr Durchblick.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

3 Kommentare

3.) Streamline 09.05.2008 - 22:13 Uhr
Anderes passt aber auch zu Nvidia, siehe 8800 GTS. :P
2.) KonKorT 09.05.2008 - 22:09 Uhr
Huch, ist gefixed. ;)
1.) dmo60 09.05.2008 - 21:41 Uhr
"...Man ettikiert offensichtlich neues unter altem Namen..."
Umgekehrt: altes unter neuem Namen ;)