Grafikkartenmarkt wächst und wächst

GrafikkartenLaut des Marktforschungsinstitutes John Peddie Research ist der Grafikkartenmarkt im ersten Quartal 2008 im Vergleich zum selben Zeitraum des Vorjahres um sagenhafte 32 Prozent gestiegen. Diese Entwicklung zeichnete sich bereits in der jüngeren Vergangenheit ab.

Der unbestrittene Marktführer ist weiterhin Intel. Mit 48 Prozent der Marktanteile liegen sie deutlich vor Nvidia (ca. 30 Prozent) und AMD (ca. 20 Prozent). In Zahlen ausgedrückt bedeutet dies, dass Intel im ersten Quartal 2008 circa 50 Millionen Grafikeinheiten absetzen konnte, gefolgt von Nvidia mit etwa 31 Millionen und AMD mit etwa 17 Millionen.

Bedenkt man, dass Intel praktisch nur Onboard-Lösungen anbietet und nicht im High-End Bereich mitmischt, ist dies jedoch auch nicht weiter verwunderlich.

Grafikkartenhersteller

Ob und wie sich die Machtverhältnisse in Zukunft verschieben, bleibt abzuwarten. Eine große Änderung ist wohl nicht zu erwarten, schließlich gehören Intels Onboard-Lösungen insbesondere in Notebooks zum Standard und sind zudem äußerst preiswert in Herstellung und Vertrieb.
Weitere Hersteller wie SIS, VIA, S3 und Matrox spielen nur noch eine untergeordnete Rolle. Mit lediglich 3,9 - 0,1 Prozent der Marktanteile ist es theoretisch nur eine Frage der Zeit, bis diese von den Großen im Geschäft geschluckt werden.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

4 Kommentare

4.) Caleb79 06.05.2008 - 14:10 Uhr
Komisch ist ja auch, das Intel dort Marktführer ist. Sie haben bestimmt die meisten onboard karten, aber in Sachen High-End sind die ja nich grad die Vorreiter.
Und was die kleinen angeht, so denke ich die werden schon ne ganze Weile, weil es immer Segmente gibt, wo genau die gefragt sind.
3.) Luk Luk 06.05.2008 - 14:04 Uhr
Die Matrox-Grafikkarten sind ja auch für andere Zwecke gedacht!
Außerdem haben die kleinen Firmen
1. Nicht die finanziellen Mittel, um mit den Konkurrenten, wie nVidia oder ATI, mitzuhalten
2. Schaffen sie es einfach nicht, bessere Architekturen als diese zu bauen
= keine Chance
2.) Duplex 06.05.2008 - 08:43 Uhr
ich kann mir eig irgentwie garnicht vorstellen das die kleinen geschäfte es garnicht schaffen könnten ich glaub ehr die wollen net die konkurenten werden weil die angst haben , und matrox... kein wunder bei 80fach überteuerten langsammen grakas -.-
1.) Gradenkov 05.05.2008 - 23:56 Uhr
Schade das die kleineren da nicht mithalten können.
Wettbewerb belebt das Geschäft.