Nvidia schießt gegen Intel: Kracht es bald?

NvidiaFreunde, so scheint es zumindest dieser Tage, werden Nvidia und Intel nicht mehr. Nachdem Intel Senior-Vizepräsident auf dem vor wenigen Tagen zu Ende gegangenen Intel Developer Forum Spring 2008 gegen Nvidias Grafikkartenarchitektur wetterte und diese als nicht zukunftstauglich abstempelte, folgte heute die Retourkutsche Nvidias. CEO Jen-Hsun Huang meldete sich zu Wort und fand deutliche Worte:

Übersetzt soll die Nvidia-Spitze gesagt haben, dass sie Intel in ihren Arsch treten werden. Aufgrund dieser doch heftigen Reaktion wird vermutet, dass Nvidia mehr Muffesausen vor Intels "Larrabee" hat als bislang angenommen. Angesprochen auf "Larrabee" soll Huang erneut gereizt reagiert haben und erklärt haben, dass selbst die von Intel anvisierten 1000 Prozent mehr Grafikperformance bis 2010 gerade einmal ausreichen würden, um mit derzeitigen Nvidia-Produkten gleichzuziehen.

Nvidia-Kombination 27-mal schneller

Erst kürzlich stellte Nvidia eine Folie online, die es erneut zum Ziel hatte, Intel schlechtzureden, nachdem diese auch einige Wochen zuvor eine Nvidia-feindliche Folie anlegten. Nvidia behauptet in dieser Folie, dass die Kombination aus GeForce 8800 GT und Core 2 Duo E4400 eine 27-mal höhere Leistung zum selben Preis böte wie die Kombination aus GeForce 8400 GS und Core 2 Extreme QX9650. Man will hierbei ganz offensichtlich vom Kauf der Intel High-End-Boliden abraten und gleichzeitig zum Kauf einer Nvidia High-End-Karte anraten. Dass zur Messung lediglich handverlesene Spiele benutzt wurden und die weit darüber hinaus gehenden Fähigkeiten eines Prozessors nicht erwähnt wurden, versteht sich fast schon von selbst.

Dies ist nur eines vieler Beispiele, die erkennen lassen, dass längst kein gutes Verhältnis mehr zwischen den beiden Parteien herrscht. Seit Nvidia Intel die SLI-Lizenz verweigert hat, versuchen sich beide gegenseitig niederzumachen. So warf Intel dann auch diese Woche noch ein, dass die Nvidia Vista-Treiber "schlecht" wären und sehr absturzanfällig. Ob die beiden Streithähne jemals wieder zusammenfinden werden, ist schwer zu prognostizieren. Unter Umständen könnte der Streit tatsächlich soweit ausarten, dass Nvidia für die Nehalem-Boards keine nForce-Chipsätze mehr produzieren darf - zu Lasten des Kundens.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

9 Kommentare

9.) Duplex 15.04.2008 - 14:16 Uhr
soviel ich weis gehört doch AMD IBM , oder IBM AMD ?

ja aber IBM macht net gerade tolle desktops cpus....
bringt mir nix wen ich nen cell cpu drin habe wo alleine schon die 10.000€ marke überschreitet

und nein intel hat keine macht
wens dene net past wird halt bisle mehr vom bescheidenden budget in die entwicklung gesteckt und dann kommt sowas wie ein Conroe 2 raus
8.) eXEC 13.04.2008 - 22:30 Uhr
Ihr Überschätzt Intel und Nvidia.
Die Macht von Intel ist sehr begrenzt. Mit ihren 85000 Mitarbeiter sind sie im Vergleich zu beispielsweise Samsung oder IBM nur ganz klein. Nvidia ist ja ein Witz, mit ihren 4.000 Mitarbeitern, im Vergleich zu den dicken Fischen im Bussiness.

IBM arbeitet außerdem verstärkt mit AMD zusammen, v.a. was die Fertigung von Chips angeht.
Und AMD wird NIE untergehen, im Notfall werden sie halt aufgekauft von IBM o.ä. und gut.
ATI lebt auch noch, obwohl sie schon vor langer Zeit aufgekauft worden waren.
7.) Duplex 12.04.2008 - 10:51 Uhr
des könnte man fast mit vergleichen als wen ich jetzt auf die ide kommen würde ein konkurenz produkt vpn Microsoft Vista zu erstellen

daraus wird nix , wird nie was werden und das ist leiderschlecht
wen AMD/Nvidia nix bahnbrechendes erfinden/finden dann hat intel die übermacht und die anderen hersteller müssen sich wo anders anstellen um da geld zu holen...
6.) Phenocore 12.04.2008 - 07:29 Uhr
@ 6) Smok66
Aber auch nur _ein_ Wörtchen :-D

BTW: Raytracing und Larrabee. Jen-Hsun Huang hat das ganze angeblich “Laughabee” genannt (Laugh=lachen)
hier geht es amüsant weiter: http://www.theinquirer.de/2008/04/11/nv ... ustig.html
5.) Smok66 12.04.2008 - 02:49 Uhr
Klar, Intel is zu mächtig aber ich will Raytracing.
@4 Amd is noch nicht tot die werden auch ein Wörtchen mitreden wollen.
4.) eXEC 12.04.2008 - 00:45 Uhr
In diesem Tollen vergleich kann Intel gleich zurückschlagen und Nvidia kicken - Wie?
E8400 + HD3870 = Besseres P/L als bei E4400/8800 GT!

Die Leistung von E8400/HD3870 sollte rund 10% über der Leistung von E4400/8800 GT liegen (Bei Games).
Der Preis ist auch etwa 10% höher.
Dafür hat man bei sämtlichen CPU-Anwendungen etwa 50% mehr Power!
3.) Duplex 11.04.2008 - 22:48 Uhr
die nvidia treiber sind auf power ausgelegt und nicht auf stabilität das ist das problem , bei mir kamm bis jetzt kein einziger bug oder bluescreen wegs den nvidia treibern , und ihc habe nicht selten beta treiber drauf

ich drücke nvidia die daumen , intel ist eh zu mächtig und muss mal was hinnehmen die können ja nicht einfach eine monopol aufstellen , amd ist sogut wie tot , logisch wer kommt auf die ide ein mehr wie 10mal so grosses unternehmen konkurenz zu bieten ...
2.) numi 11.04.2008 - 20:30 Uhr
mhh, die scheinen sich wirklich nicht zu mögen. aber jetzt heißt es schließlich wie immer erstmal abwarten *gähn*. mit einem punkt hatte intel aber recht, die nvidia-vista treiber sind wirklich fürn a****.
1.) touly 11.04.2008 - 20:10 Uhr
ich glaube mal das nur sehr wenige sli vermissen werden und diejenigen die es tun sind sooo wenige das tut intel nicht weh zumal ja bei sli nvidia das große geschäft macht (chipsatz,mind.2Grafikkarten).