Intel Core 2 Duo E7200 angetestet

IntelDie Kollegen von "LegitReviews" haben am vergangenen Dienstag den ersten Artikel eines Core 2 Duo E7xxx-Prozessors veröffentlicht, genauer gesagt des Core 2 Duo E7200. Obwohl es sich hierbei um einen äußerst attraktiven Prozessor für das Low-Budget-Segment handelt, hat Intel bislang alles getan, diesen nicht ins Rampenlicht zu rücken, wie wir bereits vor einigen Wochen konstatierten.

Die Core 2 Duo E7xxx-Reihe wird die insbesondere in Overclocker-Kreisen gern gesehene E4xxx-Reihe ablösen. Gefertigt im modernen 45nm-Verfahren und mit den Besonderheiten des Penryn-Kerns, darunter SSE4.1, ausgestattet, kann sie brustgeschwilzt das Erbe antreten. Dennoch hat Intel, wie nicht anders zu erwarten, an den ein oder anderen Stellen den Rotstift angesetzt: So muss die CPU mit 3- statt 6 MiB L2-Cache auskommen und auf die Hardware-beschleunigte Virtualisierungstechnologie (VT) verzichten. Weiter wurde der FSB auf 266 MHz heruntergeschraubt, was jedoch nur bedingt ein Nachteil ist.

Dadurch, dass die Serie auf FSB1066 beschränkt ist, laufen alle gängigen Core-2-Platinen mit diesen CPUs und Besitzern älterer Platinen werden nun neue Upgrade-Möglichkeiten eröffnet. Darüber hinaus wird der FSB beim Übertakten nicht allzu schnell zum Flaschenhals, was insbesondere bei den sehr taktfreudigen 45nm-CPUs von großem Vorteil ist.
Obgleich die Serie unter den oben genannten Abstrichen zu kämpfen hat, darf man dennoch eine Performance erwarten, die der der E6x00-Serie in nichts nachsteht. Da letztere aufgrund ihres starren Preises mittlerweile eher uninteressant geworden ist, bringt die E7x00-Serie - so die berechtigten Hoffnungen - neuen Schwung in den Markt und lässt nun auch wieder besser mit den Athlon 64 X2-Modellen konkurrieren.

Das erste Modell der neuen Serie wird der Core 2 Duo E7200 sein, der pro Kern mit 2,53 GHz takten wird und vermutlich im Laufe dieses Quartals offiziell vorgestellt wird. Angetestet haben diesen die Kollegen von "LegitReviews". Leider stand als Testkandidat kein schwächeres Modell als der taktstärkere E6750 zur Verfügung. Mit diesem konnte der E7200 jedoch in jeder Lebenslage Schritt halten und wird laut unseren Berechnungen mühelos mit einem E6600 gleichziehen. Da "LegitReviews" neben der Performance insbesondere vom Stromverbrauch - offiziell weiterhin 65 Watt TDP - angetan war und darüber hinaus den Verkaufspreis in Höhe von 133 US-Dollar erfahren hat, haben sie der CPU prompt einen Award ausgestellt. Ein ähnliches Preisniveau besitzen derzeit übrigens Core 2 Duo E4700 und E63(2/0)0 bzw. auf AMDs Seiten Athlon 64 X2 6000+ und 6400+.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

2 Kommentare

2.) KodeX 11.04.2008 - 11:56 Uhr
Naja, ich finde, dass man bei einem E8X00 zum Overclocken und zum Sparen auch genau das Richtige findet, denn teuer sind diese Prozessoren auch nicht.
1.) dmo60 10.04.2008 - 21:03 Uhr
Sehr interessante Option zum sparen und oc.