Neue Geforce-9M-Serie demnächst?

NvidiaIm Desktop-Segment ist Nvidia gerade dabei, ihre Geforce 8x00 Serie durch die 9x00 Reihe zu ersetzen. Folglich konnte es auch nicht mehr lange dauern, bis der Wechsel auf den mobilen Bereich überspringt. So sind vor kurzem erste Informationen zu der neuen Grafikgeneration an die Öffentlichkeit geraten, die mit der GeForce 9300M G, 9500M GS und 9650M GS ihre ersten Anhänger hat, wie die nachfolgende Tabelle zeigt.

. 9300M G 9500M GS 9650M GS
Codenamen G86 G84 G84
Verfahren 80 nm 80 nm 80 nm
Chiptakt 400 MHz 475 MHz 625 MHz
Shadertakt 800 MHz 950 MHz 1250 MHz
Speichertakt 600 MHz 700 MHz 800 MHz
Speicherinterface 64 Bit 128 Bit 128 Bit
Streamprozessoren 16 32 32
Speichergröße 256 MiB 512 MiB 512 MiB
Speicherbandbreite 9,6 GB/s 22,4 GB/s 25,6 GB/s
Texelfüllrate 3.200 MT/s 7.600 MT/s 10.000 MT/s
FLOPs (MADD/MUL) 38 GFlops 91 GFlops 120 GFlops


Bei diesen Modellen handelt es sich allerdings sehr wahrscheinlich um schlichtweg umgelabelte GeForce 8M-Modelle. So ist die 9650M GS die derzeitige 8700M GT, die 9500M GS die 8600M GT und die 9300M G die 8400M GS. "Echte" GeForce 9M-Karten wird es erst in einigen Wochen geben; einen Ausblick dazu liefern die Kollegen von "VRZone", die insgesamt zehn neue Chips auf vier verschiedenen Grafikchips (G92, G94, G96, G98) erwarten, die allesamt in 65nm gefertigt sein sollen.

Die Sperrspitze übernimmt dabei die „GeForce 9800M GTX“, die als einzige Karte auf dem G92-Chip basieren soll. Gleich dahinter positionieren sich die auf dem G94-Chip basierenden Karten, die auf die Namen „9800M GTS“, „9800M GS“ sowie „9700M GTS“ hören werden. Der G94 ist ein kastrierter G92-Chip mit 64 skalaren Shadereinheiten und 32 vollwertigen Textureinheiten. Die Anzahl der ROPs liegt wie beim G92-Chip bei 16, genau wie die Speicheranbindung 256 Bit breit ist.

Die nächsten sechs Karten verwenden den G96-Chip, der einen halbierten G94-Chip darstellt, und lauten wie folgt: „9700M GT“, „9700M GS“, „9650M GT“, „9600M GT“, „9600M GS“ und „9500M G“. Inwieweit sich die Taktraten und die Speicherausstattung der Grafikkarten unterscheiden, ist momentan noch unklar.
Im Low-End-Segment setzt Nvidia den G98-Chip ein, der wiederum ein halbierter G96 ist. Dieser Chip soll in den drei Karten „9400M GS“, „9300M GS“ und „9200M GS“ zum Einsatz kommen. Preislich und performancetechnisch fallen die Karten der oben genannten Reihe her ab.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare