SSDs drängen weiter auf den Markt

FestplatteDie Hersteller versuchen mit verschiedenen Techniken beim Kunden zu punkten. So fügt auch der Hersteller SuperTalent ein weiteres 2,5 Zoll Solide State Drive (oft eigentlich falsch „SSD-Festplatte“ genannt) seinem Portfolio hinzu und erweitert damit die Speichergröße auf 256 GB. Angaben zum Preis liegen noch nicht vor.

Mit der Vorstellung der neuen SSD klärt der Hersteller in einer PDF-Datei auch noch mal die Vor- und Nachteile der MLC-Speicherzelle (Multi-Level-Cell-Speicherzellen) und SLC-Speicherzelle (Single-Level-Cell-Speicherzellen). MLC hat den Vorteil der höheren Speicherdichte und damit auch einem besseren Preis/GB, während SLC alle anderen Vorteile auf sich vereinen kann, nämlich Schnelligkeit, vor allem beim Schreiben, größerer Temperaturbereich, in dem das Speichermedium arbeiten kann, größere Haltbarkeit (mehr Schreibzyklen möglich) und weniger Verbrauch, wobei letzteres auch bei MLC immer noch überragend im Vergleich zu Magnet-Festplatten ist.

Als Kunde sollte man in Zukunft genau hinschauen, was einem angeboten wird. Wer die Vorteile der kleineren Zugriffszeiten, die Stromersparnis für längere Akkulaufzeiten, den lautlosen Betrieb, die Unanfälligkeit gegenüber Stößen und den Start-Stop-Zyklen möglichst günstig nutzen will, kann mit einer SSD mit MLC-Speicherzellen in einem tragbaren Gerät (zB Notebook/MP3-Player) glücklich werden, muss allerdings eine kürzere Lebensdauer bei vielen Schreibzyklen in Kauf nehmen. So geben manche Hersteller auch nur ein Jahr Garantie auf ihre Solid State Drives mit MLC-Speicherzellen. SDDs mit SLC-Speicherzellen haben im Vergleich zu klassischen Festplatten dagegen überall die Nase vorne, außer dem Preis. Die Speichergröße der SSDs in 2,5 Zoll-Format ist inzwischen mit SLC-Speicherzellen bei 416 GB (Hersteller: Bitmicro) und mit MLC-Speicherzellen bei 832 GB (Ankündigung des Hersteller Bitmicro für das zweite Quartal 2008) angekommen.

Da SDDs noch teuer sind, werden sie deswegen auch meist nur in (sehr) teuren Subnotebooks oder in anderen tragbaren Geräten verbaut, wo nur wenig Speicher nötig ist. Weitere Einsatzgebiete für die SSDs mit SLC-Speicherzellen sind weiterhin die Industrie und das Militär. Wenn man sich in letzer Zeit aber die Häufigkeit der neuen Produktvorstellungen anschaut und die dabei wachsende Speichergröße, so wird eins klar: Die SSDs kommen, früher oder später und den Anfang machen die tragbaren Geräte, wo die SSDs ihre Vorteile besonders gut ausspielen können.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

1 Kommentar

1.) Luk Luk 28.03.2008 - 22:19 Uhr
Hoffentlich werden diese bald billiger. Noch ein Lautstärkeproduzierendes Objekt weniger im Computer.