9800 GX2: Preise fallen und fallen

NvidiaDie GeForce 9800 GX2 ist gerade einmal wenige Tage auf dem Markt und mit jedem weiteren Tag, so scheint es, wird die Karte interessanter. In unserem Launch-Artikel monierten wir den viel zu hohen Preis, der laut diverser Online-Shops rund 500 Euro betrug und damit aber auf dem zu erwartenden Niveau lag (Preisempfehlung: 549 US-Dollar). Doch heute, fünf Tage nach der Veröffentlichung, ist dieser um stattliche 10 Prozent nach unten gekippt. Eine GeForce 9800 GX2 wechselt für unter 450 Euro den Besitzer! Nachfolgend eine Tabelle jener 9800 GX2-Modelle, die aktuell erhältlich sind.

. Preis (gelistet) Preis (verfügbar)
BFG 434,83 Euro 450,63 Euro
Zotac 446,81 Euro 446,81 Euro
Club 3D 457,78 Euro 487,90 Euro
Palit/Xpertvision 461,93 Euro 489,10 Euro
MSI 466,28 Euro 499,00 Euro
Point of View 469,00 Euro 469,00 Euro
Sparkle 473,44 Euro 473,44 Euro
PNY Verto 474,86 Euro 474,86 Euro
Asus 475,44 Euro 475,44 Euro
Gainward 478,85 Euro 478,85 Euro
XFX 489,95 Euro 499,00 Euro
eVGA 509,75 Euro 511,70 Euro


Am Günstigsten ist momentan das BFG-Modell, welches für 434,83 Euro beim Online-Shop "primustronix" gelistet wird. Wem mögliche Wartenzeiten zu lange sind, kann das Modell von Zotac beim Online-Shop "MixComputer" erstehen. Dieses ist sofort erhältlich und kostet 446,81 Euro. Doch nicht nur die Preise sind überraschend tief, auch die nahezu flächendeckende Verfügbarkeit überrascht positiv und konnte so nicht erwartet werden.
Zuweilen hat aber auch das Konkurrenz-Produkt HD 3870 X2 weiter federn lassen müssen. Dieses wird bereits ab 295,89 Euro bei "eBug" geführt und ist zum selben Preis auch dort erhältlich. Damit klafft zwischen den beiden High-End-Boliden eine "nur" noch eine preisliche Differenz von 46 Prozent. Die von uns gemessenen 10 Prozent Mehrleistung der 9800 GX2 - andere Seiten haben durch einen leistungsstärkeres Testsystem und höhere Auflösungen auch im Mittel gut und gerne 15 Prozent Mehrleistung ermittelt - sind allerdings weiterhin zu wenig, um der Nvidia-Karte eine wirkliche Empfehlung auszustellen. Bis auf weiteres bleibt diese Grafikkarte aber die unangefochte Nummer eins und Performance-Fetischisten werden um Nvidias-Topmodell nicht herumkommen.

Alternativ zu den hiesigen Shops bietet sich, wie gehabt, die Option an, die teuren Schlachtschiffe in den USA aufgrund des schwachen Dollar-Kurses günstig zu kaufen. Solange die Portokosten die Ersparnis auffangen und man gewahr ist, dass es sich bei dem Händler um keinen Betrüger handelt, vermutlich noch immer die beste Möglichkeit, sein System günstmöglichst mit einem neuen High-End-Pixelbeschleuniger aufzurüsten.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

2 Kommentare

2.) KodeX 24.03.2008 - 01:04 Uhr
Das stimmt schon. Die Chips sind atemberaubend günstig...
1.) touly 23.03.2008 - 23:49 Uhr
interessante beobachtung ist auch der preisfall der "alten" chips, die 8800gtx welche es schon ab 250 zu kaufen gibt dahinter sitz dann die 8800gts 512mib für knapp unter 200euro und dann die 8800gt 512mib für knapp 150euro, für jeden was dabei :)