Asus DHS: Desktopvariante des EEE PC

UnternehmenBeflügelt vom Erfolg des Notebooks EEE PC, zu welchem erst kürzlich ein Nachfolger mit 8,9 Zoll großem Display angekündigt wurde, versucht Asus nun mit gleichem Konzept - günstiger Preis, ausreichende Leistung, geringe Größe - den Desktopmarkt zu erobern. Die Kollegen von DailyTech und Matbe konnten erste Fotos und Infos zum "Digital Home System" EP20 genannten Desktopderivat ergattern.

Asus Digital Home System EP20

Auch das DHS folgt dem vom EEE PC bekannten Slogan "Easy to play, easy to learn, easy to work". Harte Fakten stehen noch aus, jedoch sollen die Ausmaße des DHS nur einem Zwölftel eines üblichen Towers betragen und der Mini-PC etwa 5 Mal leichter sein. Die Performance gibt Asus bescheiden mit "gut genug" als ausreichend an. Für den nötigen Sound sorgt eingebautes Hi-Fi Stereo sowie Dolby Digital Live-Unterstützung. Damit dieser auch zur Geltung kommt, soll das Digital Home System EP20 dank Tranquiller-Technologie ca. 24 db laut werden.

Bei der Wahl des Betriebssystems gewann wie beim EEE PC Linux, wobei eine Windows-Variante wie schon bei Asus' Notebook nicht auszuschließen ist. Asus will zudem ausreichend Anschlüsse garantieren. Wir konnten bereits vier USB-Ports, einen LAN-Anschluss sowie HD-Audio-Ausgänge und einen DVI-Port ausmachen.

Asus Digital Home System EP20

Optisch erinnert das Asus DHS EP20 an Apples Mac mini, wobei das asiatische Derivat in edlem schwarz statt dezentem weiss daherkommt. Über die inneren Werte kann derzeit nur spekuliert werden. Ende Januar meinte Asus in einem Statement, die Desktopversion des EEE PC würde auf einem Celeron-Prozessor basieren; erst spätere Versionen wollte man mit dem "Diamondville" Dual-Core Prozessor ausstatten. Diesen kennen wir mittlerweile unter dem Namen Atom. Daher ist es äußerst wahrscheinlich, dass Asus das DHS EP20 mit sowohl einem einkernigen, als auch einem doppelkernigen Atom Ultra-Mobile-Prozessor anbieten wird.

Der Preis des Digital Home Systems soll sich auf 199 US-Dollar belaufen. Da dies für einen fertigen Desktop-PC sehr optimistisch scheint, gehen wir von einem Preis von rund 249 bis 299 US-Dollar aus.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

4 Kommentare

4.) mieze 19.03.2008 - 03:23 Uhr
@ Ultra: lol, genau so isses xDD
Und Filme-Abende mit ruhigen Gewissen am 30" TFT, der wohl auch im Sommer kommen wird :> (ob das die Grafikeinheit vom EEE schafft ? >.<) :P
3.) UltraXFX-92 18.03.2008 - 22:19 Uhr
Ja, klingt interessant als Zweit-PC

@ mieze: Da kannste mehr laden :twisted:
2.) bingomatik 18.03.2008 - 19:17 Uhr
Eine brauchbare Lösung so etwas allerdings eher fürs büro als daheim...
1.) mieze 17.03.2008 - 02:51 Uhr
Sehr interessant für mich - wird im Sommer Wahrscheinlich dann bei mir Im zimmer stehen, da ich mich schon längere Zeit nach einem kompakten und stromsparenden PC neben meinem Spiele-PC umsehe.
Bin seeehr gespannt auf die Finalen Specs.