AMD und die Kraft der 3 Her(t)zen

AMDNachdem AMD mit den wenig ausgereiften Phenoms der 9000er Serie mehr schlecht als recht versuchte den Quad-Cores des Branchenprimus Intel Paroli zu bieten, erschienen nun in Bulgarien und dem UK Systeme mit den um einen Kern beschnittenen Triple-Cores der 8000er Serie. Es stellt sich die Frage, was AMD zur Produktion einer CPU mit 3 statt 4 Kernen veranlasst hat. Bereits vor einigen Wochen ließ AMD verlauten, dass die Serie auf Wunsch diverser Hersteller von Komplettsystemen, namentlich Hewlett-Packard und Dell, gefertigt würde - schließlich seien die CPUs leistungsfähiger als Dual-Cores und billiger als Quad-Cores.

Phenom Logo

Technisch entsprechen die Phenoms der 8000er Serie bis auf den fehlenden Kern praktisch haargenau einem Phenom X4. Vom Die über den 2 MiB starken L3-Cache bis zur Größe des L2-Cache von 512 KiB pro Kern sind die Prozessoren nahezu identisch. Den Anfang machen die Modelle 8600 und 8400 mit einer Taktrate von 2,3 bzw. 2,1 GHz. Während die ersten Versionen, wie bereits erwähnt, an die Großhändler gehen und das Kürzel "B" tragen, erscheinen im Laufe des Jahres schnellere Modelle, die sowohl für Hersteller als auch für den Einzelhandel interessant sein dürften. Die Prozessoren werden überdies - entgegen bisherigen Aussagen - von Beginn an im überarbeiteten B3-Stepping ausgeliefert.

Um einen Einblick ins Leistungsspektrum der neuen CPU zu bekommen, sei auf einen Test der Kollegen von Tom's Hardware verwiesen. In einem ausführlichen Review jagten sie einen Phenom X4 9900 mit 2,6 GHz durch verschiedene Test-Parcours, während sie die Kerne von 2-4 schrittweise zuschalteten. Ausgehend von diesen Ergebnissen dürfte sich die CPU also erwartungsgemäß ziemlich genau zwischen einem Athlon X2 und einem Phenom X4 positionieren.

PC Mark 05: Phenom X1, X2, X3 und X4

Inwiefern der Prozessor Fuß fassen wird, bleibt abzuwarten. Sicherlich hat er im zukünftigen Low- und Mid-End Segment das Potential, den X2 abzulösen und zumindest den Core 2 Duo in seine Schranken zu verweisen. Für mehr dürfte es allerdings nicht reichen. Die einzige Chance, die CPU langfristig auch im High-End Sektor zu etablieren, wäre eine aggressive Preispolitik seitens AMD. Dumm nur, dass sich die Firma mit den kürzlich erschienenen Dual-Core Semprons den Weg nach unten verbaut hat. Zudem werkelt Intel mit dem Nehalem schon an ersten 8 Core CPUs. AMD, so scheint es, wird es auch in naher Zukunft nicht gelingen viel Boden vor Intel gut zu machen.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

2 Kommentare

2.) Smok66 15.03.2008 - 02:23 Uhr
Die Taktrate is zwar noch niedrig aber dafür B3 und ich hab ein Interview von amd gelesen es geht
http://www.pcgameshardware.de/?article_id=636139
1.) bingomatik 13.03.2008 - 20:38 Uhr
Schach für AMD. Der Zugzwang seitens AMd lässt nicht neues hervorscheinen. Trotzdem sehe Ich keine eindeutige überlegenheit seitens Intel. Bin gespannt auf die nächsten Monate...