Gerüchteküche: NVIDIA an AMD interessiert?

NvidiaDerzeit machen Gerüchte die Runde, wonach NVIDIA angeblich an der Übernahme des angeschlagenen Prozessor- und Grafikchipherstellers AMD interessiert sein könnte. Geschürt werden diese Spekulationen von Doug Friedman - Analyst bei American Technology Research -, der die kalifornische Grafikchipschmiede durch AMDs und Intels Pläne CPU und GPU zu vereinen, unter Zugzwang sieht.

“The Intel/AMD roadmap of integration of the CPU/GPU could pose a risk to Nvidia, and buying AMD propels Nvidia into a formidable competitor for Intel with the upside coming from Huang’s ability to re-architect AMD’s design,” said Mr. Friedman.

Gegen diese Spekulationen spricht allerdings, dass bei einer Übernahme von AMD, deren x86-Lizenz - die zur Fertigung von Windows kompatiblen Prozessoren notwendig ist - unseren Informationen nach nicht übertragbar ist. Gerade diese „Erlaubnis“ zur Fertigung von x86-kompatiblen CPUs scheint dabei aber das Kaufargument schlechthin für die GeForce-Väter zu sein, neben der Expertise im Chipsatz- und Grafikdesign, die man sich mit der Akquisition einverleiben könnte. Von daher scheint es mehr als fraglich, dass sich NVIDIA auf einen derartigen Deal einlässt.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

6 Kommentare

6.) Vulture 19.02.2008 - 09:15 Uhr
@Sennahos:
wenn das wirklich deine Meinung ist, ist dir echt nicht mehr zu helfen, dann willst du abgezockt werden.
Das wäre das Schlimmste was auf dem Grafiksektor passieren könnte. Stagnation der Entwicklung neuer Technologien und eine Explosion der Preise wären die Folge.
Ich hoffe inständig das Ganze stellt sich als Ente herraus. Wenn nicht bleibt die einzige Hoffung das neue Grafikkarten-Projekt von Intel.
5.) Sennahos 18.02.2008 - 17:30 Uhr
also ich würde mich freuen...unabhängig von den konsequenzen
4.) bingomatik 17.02.2008 - 15:46 Uhr
Also der Verkauf wird sicher nicht direkt an NVIDIA sondern wie es oft üblich ist aufgesplittert werden was so von der Auswirkung für uns Verbraucher aber gleichzusetzen ist mit der Antwort von KodeX. Doch bis es soweit ist wird es einen erneuerten Rückschlag geben müssen was Ich mir sogar vorstellen könnte.
Doch die Hardware allein macht keine gutes Spiel sondern die Softwarenprogrammierer. Und da sehe Ich mehr Problemme.
3.) KonKorT 17.02.2008 - 14:48 Uhr
Jein, es würde wahrscheinlich deswegen funktionieren, da Nvidia so argumentieren könnte, dass man selbst nur die Nummer 2 ist und AMD/ATI die Nummer 3. Fakt ist nämlich, dass Intel beim Verkauf von Grafikchips auf Platz 1 rangiert; zwar erschleichen sie sich das nur dadurch, dass sie ausschließlich integrierte Grafiklösungen unter den Mann bringen, aber dennoch: Das Kartellamt könnte aufgrund dessen tatsächlich zustimmen und damit wäre das - wie KodeX schreibt - ein herber Rückschlag für alle Fans von High-End-Grafikkarten.

Meiner Meinung nach sollte man das ganze aber nicht allzu ernst sehen, wobei das natürlich auch viele damals gesagt haben, als verlautbart wurde, dass AMD an ATI Interesse hätte. ;)
Man steckt eben selbst nicht drin; solche Fragen werden nur innerhalb des Unternehmens auf den Manager-Posten entschieden. Sofern es schon entschiedene Sache ist, denke ich mal, dass weniger als 10 Leute bisher involviert sind.
2.) Luk Luk 17.02.2008 - 14:42 Uhr
Würde das überhaupt funktionieren? Hätte nVidia dann nicht eine Monopol-Position?
1.) KodeX 17.02.2008 - 13:59 Uhr
Das wäre ein herber Rückschlag für alle Leute die an High-End Grafikkarten interessiert sind...