AMD RV740 versus Nvidia 9600 GT?

NvidiaIn rund einer Woche wird Nvidia den Vorhang herunterlassen und die GeForce 9600 GT offiziell vorstellen. Bereits jetzt kann man die Karte in wenigen Online-Shops vorbestellen. Sich dieser Situation bewusst, scheinen die Kanadier derweil eifrig an einer Lösung zu arbeiten, die der 9600 GT die Stirn zeigt. Zwar ist man mit der Radeon HD 3850 eigentlich sehr gut aufgestellt, aber eben nicht gut genug:

Die HD 3850 ist AMDs momentaner High-End-Chip, der auch bei der HD 3870 in unveränderter Form eingesetzt wird. Würde Nvidia starke Gegenprodukte vermissen lassen, wären Preise von mehr als 300 Euro durchaus denkbar. Derweil verkauft sich aber der Top-Chip aus Kanada bereits ab rund 120 Euro (HD 3850), was die Margen natürlich schrumpfen lässt. Es sollte an dieser Stelle betont werden, dass der RV670 ein sehr günstiger und damit effektiv zu produzierender Performance-Chip ist, allerdings bleibt aufgrund des derzeitigen Preisniveaus wenig Spielraum nach unten.

Dieses dürfte Nvidia mit der 9600 GT allerdings besitzen, da es sich um einen von vornherein auf das Preis-Segment abgestimmten Mid-End-Chip handelt. Ohne die genauen Eckdaten des Chips zu kennen, kann man davon ausgehen, dass Nvidias Chip selbst bei einem Verkaufspreis von 80 Euro noch mehr oder minder rentabel wäre. Hier müsste ATIs RV670 sehr wahrscheinlich passen.

Aus diesem Grund tüftelt AMD laut "Fudzilla" bereits am so genannten RV740-Core. Mit konkreten Infos weiß das Online-Magazin zwar noch nicht zu dienen, dennoch werden in der Forenlandschaft bereits Namen wie "Radeon HD 3700" laut. Auch der Name "Radeon HD 4600" ist denkbar, da der Codename bereits eine neue Serie signalisiert und die letzten Monate nur allzu gut zeigten, dass beide Grafikhersteller es mit den Namen nicht mehr allzu Ernst nehmen.

"Fudzilla" berichtet weiter, dass der Chip in einigen Monaten kommen soll und lässt damit viel Spielraum für Spekulationen. Wenn eine entsprechende Lösung geplant ist, sollte man diese aus unserer Sicht realistischerweise nicht vor Juni dieses Jahres erwarten. Noch sind allerdings alle Informationen als pure Gerüchte anzusehen und verdienen daher noch keiner tiefgehenden Analyse.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

5 Kommentare

5.) bingomatik 16.02.2008 - 01:31 Uhr
Für eine Midi Karte der richtige Preis und somit für viele interresant sofern der Preis deutlich unter 150 € liegt. Hier würde sogar Ich zugreifen weil mit dieser auch gespielt werden kann was mit den Karten in der Vergangenheit noch nicht so dolle war. Naja, mal abwarten wieviel die wirklich kostet. Allerdings müssen die sich beeilen weil ja im Jahre 2010 die on-board Lösung kommt.
4.) Luk Luk 15.02.2008 - 16:59 Uhr
KonKorT:
@ Luk Luk

[...]Der Preis wird zu Beginn bei schätzungsweise 140 Euro liegen [...]


Okay, hab gedacht, dass die 9600GT so günstig sein "würde". Tja dann doch erstmal 140€, was aber trotzdem ein deutlicher Kampfpreis ist.
Bin gespannt, ob nvidia den Preis nicht vielleicht doch so stark senken kann.
3.) KonKorT 15.02.2008 - 14:52 Uhr
@ Luk Luk

Da hast Du etwas missverstanden. Der Preis wird zu Beginn bei schätzungsweise 140 Euro liegen, allerdings ist die Karte vermutlich so günstig zu fertigen, dass Nvidia über kurz oder lang den Preis auf unter 100 Euro drücken könnte, was sich mit dem RV670 (HD 3850) schon als recht schwierig erweisen sollte.
2.) KodeX 15.02.2008 - 14:20 Uhr
Die 9600 GT wird doch keine 80 bis 90 Euro kosten. Ich vermute, dass diese anfänglich ein wenig teurer sein wird, als eine Radeon HD 3850. Anhand der Benchmarks, die ich beretis gesehen habe, ist die neue nVidia Karte auch einen Tick schneller (Es sei denn die Auflösung steigt höher als 1600*1200).
1.) Luk Luk 15.02.2008 - 07:24 Uhr
Verständlich, bisher war die HD 3850 in dem Segment unschlagbar und jetzt kommt die gleiche Leistung für vielleicht 80-90€!