Nvidia GeForce 9600 GT gelistet

NvidiaEinmal mehr sind es die Online-Shops, die vor dem eigentlichen Launch alle Informationen verraten und damit das große Geheimnis als erstes lüften. Die Rede ist in diesem Fall von Nvidias GeForce 9600 GT, der kommenden Mid-End-GPU der Kalifornier, welche nach aktueller Informationslage am 21. Februar, und damit genau in einer Woche, veröffentlicht wird.

Insgesamt zwei Online-Shops listen derweil zwei verschiedene 9600-GT-Karten: die Gainward 9600 GT (650/1625/900 MHz) sowie Gainward 9600 GT GS (700/1750/1000 MHz). Geführt werden die Karten zu einem Preis von 169- respektive 193 Euro. Wie uns Gainward via Telefon gestern Nachmittag mitteilte, sind entsprechende Testsamples noch nicht eingetroffen, werden allerdings für Anfang nächster Woche erwartet und vermutlich der Allgemeinheit auf der CeBIT vorgeführt.

Nvidias GeForce 9600 GT basiert weitesgehend auf dem modernen G92-Kern, der bereits bei der 8800 GT und GTS zum Einsatz kommt. Während das Speicherinterface weiterhin 256-Bit groß ist, haben sich die Shadereinheiten von 112- und 128 auf 64 halbiert. Praxistests bescheinigen der 9600 GT eine Performance, die ungefähr auf dem Niveau einer 8800 GS anzusiedeln ist und damit deutlich über der 8600 GTS. Vermutlich wird sie sich gegen ATIs HD 3850 (256 MiB) behaupten müssen, was jedoch ein schwieriges Unterfangen werden könnte, das lediglich über den geringeren Preis entschieden werden kann.

Obwohl der Name suggeriert, dass es sich hierbei um einen komplett neuen Chip handelt, sind die Neuerungen mager. Gegenüber den aktuellen Chips hat lediglich ein neuer Videoprozessor sowie ein 2D-Stromsparmodus einhergehalten. Man sollte also anhand des Namens nicht allzu viel erwarten, dennoch aber vermerken, dass die Karte für ihren Preis, der sich schätzungsweise bei 120 Euro einpendeln wird, viel versprechende Leistung liefert, die ein Spielen aktueller Kracher, wenngleich unter Einschränkung von AA und AF, ermöglicht.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

3 Kommentare

3.) KonKorT 15.02.2008 - 14:51 Uhr
Die 9600 GT wird - wie im Artikel beschrieben - etwas langsamer als die HD 3850 sein, vermutlich aber auch etwas günstiger.

Bedenkt bei der Äußerung mit den Shadereinheiten bitte daran, dass der Shadertakt mit 1625 MHz sehr hoch ist. Die Shaderleistung ist deshalb fast auf dem Niveau der 8800 GTS (640 MiB), welche 96 Shadereinheiten besitzt.
2.) eXEC 15.02.2008 - 10:17 Uhr
Gegen die HD3850 kann die Karte total einpacken. Ich geh davon aus, dass sie zwischen 10-20% langsamer sein wird, als das ATI-Model.

Mit 64 Shadereinheiten ist gegen die HD3850 sicher nicht anzukommen.
Da verwett ich mein Arsch drauf!
1.) Luk Luk 15.02.2008 - 07:23 Uhr
Nur 64 Shadereinheiten und trotzdem so schnell, und dann noch so ein Preis. Wird das der neue Preis/Leistungs Tipp?