AMD stellt Catalyst 8.2 vor

AMDAm späten Abend hat AMD seine Catalyst-Treibersuite um einen neuen Treiber, der die Versionsnummer 8.2 entsprechend Jahr und Monat trägt, ergänzt. Highlight des Treibers ist neben wenigen Bugfixes ein kräftiges Performancewachtum im DirectX-10-Game Company of Heroes. Den Release-Notes sind erstaunliche Leistungssprünge von mehr als 30 Prozent zu entnehmen und das bei allen Karten der HD 2000- und 3000er-Reihe.

Die Fehlerbereinigungen beziehen sich auf Doom 3 und TianXia2 (Windows XP) sowie Enemy Territory: Quake Wars und Warcraft (Windows Vista). Ansonsten weiß der Treiber weniger zu glänzen und lässt auch den erhofften Quad-CrossFire-Support vermissen.

AMD-User, die derzeitig nicht Company of Heroes spielen, können aus unserer Sicht getrost die Februar-Ausgabe überspringen. Denn selbst die Fehlerbereinigungen fallen dieses Mal mager aus - die Liste der bekannten, nicht behobenen Fehler ist größer als die der Behobenen. Erhältlich ist der Treiber abermals für Windows XP, Vista und Linux und kann direkt über die AMD-Seite bezogen werden.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

6 Kommentare

6.) KonKorT 15.02.2008 - 18:58 Uhr
Dann muss ich noch mal etwas Grundsätzliches zu den Grafikkarten-Charts sagen. Diese sind fern jeglicher Praxis, wenn ich das so drastisch sagen darf. ;)
Hier wird einzig und allein die Leistung bewertet, und zwar die gesamte. Dort wird selbst die Leistung unter 2560x1600, soweit es denn möglich ist, miteinbezogen, wenngleich - wie Du schon sagst - in der Praxis dies keine Rolle mehr spielt.
In den unteren Auflösungen ist die Leistung ungefähr gleichauf, vergrößert sich aber mit steigender Auflösung, weswegen sie einfach schneller ist. Weiß nicht, wie man das leugnen kann. Wäre sie unter 1280x1024 mit 10 Prozent weit abgeschlagen, gut, dann könnte ich deinen Einwand verstehen, aber sie ist gleichauf bzw. vorne wie daraus dann ein dahinter wird, ist mir unerklärlich. :shock:

PS: Jup, ist natürlich die GDDR3-Variante mit gemeint und das kann man noch mal besonders kenntlich machen, um Verwechslungsgefahr aus dem Weg zu gehen.
5.) Phenocore 15.02.2008 - 17:43 Uhr
Ich hab mir ehrlich gesagt nur die Benches angeschaut, die für die Karte noch einigermaßen interessant sind und das sind dann so Benches wie 1600x1200 4xAA/16xAF: +8 Prozent und 4xAA/16xAF: +13 Prozent eben nicht und werden dementsprechend auch nicht weiter bewertet. Wer in diesen Auflösungen und Qualitätscheinstellungen spielen will, sollte sich eine bessere Karte kaufen. In Interessanten/teilweise spielbaren Settings sind die Karten nun mal gleich schnell. Einzig die 1xAA/1xAF: +9 Prozent Benches würden für die HD3650 GDDR3 sprechen, allerdings ist gerade bei DX10 Spielen einiges am Treiber optimiert worden, weswegen ich den Vorsprung eher auf den Treiber zurückführe. Benches von anderen Seiten hab ich mir bisher aber nicht angeschaut. Bei CB in für die Karte interessanten Settings sind die Karten nun mal absolut gleich schnell (+-1 Prozent). Die höhere Bandbreite nützt nix, wenn die GPU in die Knie geht und man bei 1600x1200 4xAA und 16 AF zwar mehr FPS hat aber das ganze immer noch unspielbar ist.

Der von dir erwähnte "Trend" reicht in meinen Augen eben nicht aus um eine andere Karte noch zwischen die beiden Karten zu quetschen, weil die Karten gleich schnell sind.

PS: Außerdem sollte man dazu schreiben, dass ihr da die HD3650 GDDR3 einordnet. Es gibt nämlich auch die HD3650 DDR2.
4.) KonKorT 15.02.2008 - 17:04 Uhr
Der Platz dort geht völlig in Ordnung. Die HD 2600 XT (GDDR4) ist ja auch schneller, allerdings nicht die HD 2600 XT (GDDR3).
Gegenüber letztgenannter besitzt die HD 3650 zwar eine etwas geringere Texel- und Shaderleistung, allerdings dafür eine höhere Speicherbandbreite, mit der sie zudem noch weitaus effektiver umgehen kann. Stichwort: Optimierungen am Speicherinterface der HD-3000-Serie.

Die Benchmarks von CB zeigen das doch auch. Hier ein Vergleich HD 2600 XT (GDDR3) vs. HD 3650.

DirectX 9
1280x1024: +1 Prozent
1600x1200: -1 Prozent
1280x1024 4xAA/16xAF: -1 Prozent
1600x1200 4xAA/16xAF: +8 Prozent

~ +1,75 Prozent

Die HD 3650 ist in den unteren Auflösungen noch gleichauf, zeigt mit AA/AF dann aber doch die besser verwaltbare Bandbreite. Bei höherer Auflösung würde sich das Bild - wie beschrieben - immer mehr der HD 3650 zugunsten auslegen.

DirectX 10
1xAA/1xAF: +9 Prozent
4xAA/16xAF: +13 Prozent

~ +11 Prozent

Ich nutze CB nie als alleinige Quelle, doch zeigt diese - Du führst sie ja paradoxerweise als "Beweis" an ;) - besonders gut, dass die HD 3650 in der Summe schneller ist. Ich will dir nicht widersprechen, dass die HD 2600 XT (GDDR3) mit neuen Treibern evtl. noch ein paar Prozentpunkte hinzugewinnt, allerdings zeigt der Trend doch deutlich pro HD 3650.
3.) eXEC 15.02.2008 - 14:46 Uhr
Ich gebe Phenocore recht. Die HD3650 ist langsamer, als eine HD2600 XT!
Sie ist definitiv zu hoch eingeordnet
2.) Phenocore 15.02.2008 - 13:37 Uhr
Mal etwas offtopic, aber es geht um ein Grafikprodukt von AMD, also doch nicht ganz falsch.

Grafikkarten-Charts:
Warum ist die 3650 über der 7800 GTX eingeordnet während die HD 2600XT langsamer sein soll? Laut CB-Test sind die Karten absolut gleich schnell, obwohl die HD3650 laut Datenblatt weniger Shaderleistung hat. Die 2600XT wurde aber auch mit einem älteren Treiber getestet. Mit einem neueren Treiber würde sie wohl auch noch etwas zulegen, besonders in DX10 spielen. Außerdem sollte man dazu schreiben, dass ihr da die HD3650 GDDR3 einordnet. Es gibt nämlich auch die HD3650 DDR2.
1.) Luk Luk 14.02.2008 - 15:08 Uhr
Hab ihn schon drauf 8)