Montalvo will Intel Konkurrenz machen

ProzessorenMontalvo Systems, eine kalifornische Start-Up-Firma, wird eigene, stromsparende Multicore-Prozessoren für den mobilen Sektor entwickeln, welche mit x86-Software kompatibel sind und dem Chipriesen Intel einige Marktanteile abnehmen werden - zumindest in Fachkreisen hält man jenes Szenario durchaus für realistisch.

Es sprechen immerhin viele Fakten für den Newcomer: Momentan soll man bereits über ein Kapital von 73 Millionen US-Dollar verfügen. Außerdem hat Montalvo diverse ehemalige Intel- und AMD- Mitarbeiter sowie den früheren Transmeta-Geschäftsführer im Team. Die Voraussetzungen, die man haben muss, um gute Ultra-Low-Voltage-CPUs zu entwickeln wie den Intel Silverthorne, sind also schon erfüllt. Die Firma ist lediglich noch auf der Suche nach einem Partner, der über die Lizenz verfügt, um Intel-kompatible Prozessoren herzustellen. Hier kämen zum Beispiel Fujitsu oder IBM in Frage.

Ob wir in Zukunft auch Laptops mit einem Montalvo-Prozessor kaufen können, ist noch nicht sicher. Zumindest haben die Kalifornier das notwendige Potenzial. Letztendlich können wir nur auf Montalvos Bekanntgabe warten, die laut Medienberichten noch in diesem Jahr kommen wird.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

3 Kommentare

3.) Smok66 09.02.2008 - 04:17 Uhr
@ 3 solche cpu´s sind in Laptops
2.) eXEC 07.02.2008 - 21:28 Uhr
Glaub mir, Geräte wo solche CPU's verbaut sind, kann sich kaum jemand von uns hier leisten.
Die sind langsam und schweine teuer. Einzig der Stromverbrauch ist gigantisch
1.) mieze 07.02.2008 - 16:30 Uhr
Weitere Konkurrenz ist doch nur zu begrüßen!
Besonders, wenns um Intel oder Microsoft geht :P