Intel: Preisanstieg der Core 2 Duo E8xx0-Serie?

IntelObwohl sich die ersten, in 45nm-gefertigten Intel Dual-Core Prozessoren erst seit wenigen Wochen in den weltweiten Einzelhandel eingefunden haben, ist die erste Preisanpassung angeblich schon absehbar. Diese fällt dieses Mal aber nicht zu Gunsten des Kunden aus, sondern zu Ungunsten. So wird aus Asien berichtet, dass Intel den Preis aufgrund zu hoher Nachfrage in den nächsten Tagen um bis zu 20 Prozent erhöhen wird.

Die hierzulande noch auf dem Papier vorliegenden Preisanstiege sollen in Taiwan schon in die Praxis umgesetzt worden sein. Demnach haben die dortigen Distributoren reagiert und die Preise auf Intels Wunsch entsprechend nach oben angepasst. Dass die hohe Nachfrage an Core 2 Duo E8xx0-Produkten der Grund sei, ist natürlich nur die halbe Wahrheit. Aus anderer Quelle wird berichtet, dass Intel die Preise anpasst, um die E6x00-Serie weiterhin interessant zu halten - die angestrebten 3 Prozent aller im Endkundengeschäft verkauften Prozessoren haben die 45nm Dual-Cores angeblich schon längst übertroffen.

Die Core 2 Duo E6xx0-Serie hatte durch die erstarkte E8x00-Serie in den letzten Wochen verständlicherweise Absatzprobleme. Die offensichtlichen Vorteile der überarbeiteten Architektur scheinen sich schnell herumgesprochen zu haben: Die Core 2 Duo E8x00-Produkte sind dank des Einsatzes der 45nm-Technik stromsparender, taktfreudiger und aufgrund interner Optimierungen (Cache-Ausbau, SSE4.1) auch noch rund 7 Prozent schneller bei selber Taktfrequenz.

Sofern man also mit dem Kauf eines zweikernigen, in 45nm-gefertigten Intel-Prozessors liebäugelt, sollte man diese Investition nicht mehr auf die allzu lange Schulter schieben. Man erwartet, dass bereits nächste Woche die Preise von Asien über den Ural nach Europa übergeschwappt sind. Dass AMD unterdessen auf die Preisänderungen reagiert, ist unwahrscheinlich.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

8 Kommentare

8.) KonKorT 04.02.2008 - 01:21 Uhr
Ja, darüber haben wir auch gerade eine muntere Diskussion geführt. Es ist aber nicht nur der Cache-Größe und die Architektur allgemein besser, auch der FSB - nicht zu vergessen - ist 333- statt 266 MHz schnell. Entsprechend 7 Prozent plus FSB und die 7 Prozent sind auch über den Daumen gepeilt. Ist denke ich ein Drahtseilakt, müsste man mal konkrete Benches von haben... hatte den auch vorhin hinter dem X6800 gehabt.

Edit: Haben diesbezüglich doch noch mal eine Korrektur vorgenommen und den E8200 wieder dahinter platziert. Allgemein haben wir eine aktuellere Version der Dual-Core-Charts eingespielt. Bisher ging der Cache der Intel Core-CPUs zu wenig darein, deswegen ist insbesondere die Pentium Dual-Core Serie nun ein paar Plätze nach hinten verrutscht... ;)
7.) Phenocore 04.02.2008 - 00:28 Uhr
Hmm, ein 2,66 GHZ E8200 ist aber doch nicht schneller als ein 2,93 Ghz X6800?

Zumindest nicht, wenn man nach den 7 Prozent aus der News ausgeht.
6.) KonKorT 03.02.2008 - 18:44 Uhr
@ touly, Phenocore

Die Intel Core 2 Duo E8x00-Serie ist nun in den Dual-Core-Charts, die Core 2 Quad Q9xx0-Serie in den Quad-Core-Charts und die Athlon 64 LE-Serie in den Single-Core-Charts. ;)

Letztere werde ich bei Gelegenheit auch noch ins Archiv packen. Im Zuge von Artikel- und Newsschreiben sind solche Aktualisierungen in letzter Zeit auf der Strecke geblieben. Danke, dass Ihr uns dran erinnert!
5.) Phenocore 03.02.2008 - 14:23 Uhr
Apropos Prozessorencharts. Den Athlon LE-1640 könnte man auch in die Single-CPU-Charts einfügen. Ist zwar nur ein Athlon 64 FX 55 auf AM2 Sockel, aber dennoch. Bei den Athlon 64 Prozessoren fehlt er übrigens auch, genau so auch der Athlon LE-1620

@3) Lumi25:
Da wird sich die Freundin aber freuen.
4.) touly 03.02.2008 - 13:31 Uhr
wann werden denn die wolfdales in die prozessorencharts aufgenommen?
3.) Streamline 02.02.2008 - 23:40 Uhr
5% der ausgelieferten Prozessoren im Q1/2008 sind 45nm, der Rest noch 65nm. Kein Wunder, dass sich Intel bei den Listenpreisen Problemen bei der Lieferbarkeit ausgesetzt sehen muss.
2.) Lumi25 02.02.2008 - 19:19 Uhr
Ich verzichte eh erstmal auf einen neuen Rechner. Wenn überhaupt tausche ich nur die Grafikkarte aus. Meine Freundin geht einfach vor.
1.) Phenocore 02.02.2008 - 14:41 Uhr
Na-ja, aufgrund der schlechten Verfügbarkeit sind die Preise auch jetzt so hoch, als ob es die erwähnte Preissteigerung schon gegeben hätte. Ob man wartet oder nicht, scheint also auf das selbe hinauszulaufen