AMD: 45nm-CPUs weiterhin für 2008 vorgemerkt

AMDIm Zuge der Verspätung des B3-Steppings sind in den letzten Wochen Gerüchte erkeimt, nach denen AMD seine ersten 45nm-Prozessoren auf Basis der neuen K10-Mikroarchitektur nicht mehr rechtzeitig 2008 fertiggestellt kriege. "DigiTimes" gibt allerdings am heutigen Freitag Entwarnung und informiert, dass AMD seine Hersteller erst kürzlich in Kenntnis darüber gesetzt hätte, dass die 45nm-Prozessoren - wie geplant - in der zweiten Jahreshälfte vorgeführt werden.

AMD: Roadmap für kommene 45nm-CPUs

AMDs erste 45nm-CPU wird der Quad-Core Prozessor "Shanghai", welcher im Server-Sektor den "Barcelona" ablösen wird, sein. Kurz darauf - vermutlich noch innerhalb des vierten Quartals - werden die entsprechenden Desktop-Pendants folgen. Laut AMD sind die 45nm-Kerne leicht überarbeitet, insbesondere der L3-Cache-Ausbau sticht ins Auge. So sollen den künftigen AMD Quad-Core CPUs 6- statt 2 MiB zur Verfügung stehen. Weiter wird aus nicht näher genannten Kreisen berichtet, dass die Taktraten durch den 45nm-Prozess erheblich gesteigert werden konnten. So darf man noch in diesem Jahr Serienmodelle erwarten, die die 3,0-GHz-Hürde überspringen. Trotz der hohen Taktfrequenz sollen die Prozessoren erfreulich wenig Energie benötigen. Alle CPUs, die aktuell 125 Watt verbrauchen, werden nur noch 95 Watt benötigen, so die Kollegen von "HKEPC".

Entgegen den ersten Aussagen während des Barcelona-Launches wird AMD die Integration von DDR3-Speicher aber nicht mehr in diesem Jahr schaffen. Der Sockel AM3 inklusive entsprechenden, in 45nm-gefertigten Prozessoren werden erst gegen Ende der ersten Jahreshälfte 2009 erwartet. Zunächst, so die aktuelle Informationslage, soll auch nur maximal DDR3-1333 unterstützt werden, was einmal mehr den Nutzen der neuen Speichertechnologie hinterfragt. Schon beim Umstieg von DDR auf DDR2 bzw. von Sockel 939 auf Sockel AM2 tauchten diese Fragen auf. Bis heute konnten die AMD-Prozessoren nur geringfügig vom neuen Speichertyp profitieren, da auch dessen Timings gestiegen sind, die die Leistung der AMD-Prozessoren anscheinend spürbar beeinflussen.

AMD: Erster 45nm Wafer aus einer Vorproduktionsserie

Abseits der Meldungen zu den ersten 45nm-Prozessoren machen sich Gerüchte über ein so genanntes B4-Stepping der aktuellen, in 65nm-gefertigten CPUs breit. Demnach würde das B3-Stepping lediglich zur Lösung des TLB-Bugs beitragen, nicht aber zu höheren Taktraten, die man bitter nötig hat, um auf Intel aufzuholen. Das neue B4-Stepping, welches noch innerhalb des zweiten Quartals, also zwischen April und Juni vorgestellt werden soll, soll dies ausmerzen. Vermutlich hat AMD am B3- und B4-Stepping gleichzeitig gearbeitet; theoretisch ergäbe es mehr Sinn, im Mai/Juni direkt das B4-Stepping zu präsentieren, doch ist AMD verständlicherweise auf eine möglichst schnelle Lösung seines TLB-Bugs aus, so dass man das B3-Stepping dazwischen schiebt.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

3 Kommentare

3.) Streamline 02.02.2008 - 23:39 Uhr
KodeX:
Ein "Shangai" mit 3 GHz könnte auf dem Niveau eines QX9650 liegen, kommt allerdings ein volles Jahr später...


Das ist mehr als ein 9950 auf QX6700-Niveau knapp 2 Jahre später. ;)
2.) Sennahos 01.02.2008 - 20:41 Uhr
...dennoch, endlich mal ne "freudige" Ansage.
1.) KodeX 01.02.2008 - 16:55 Uhr
Ein "Shangai" mit 3 GHz könnte auf dem Niveau eines QX9650 liegen, kommt allerdings ein volles Jahr später...