ATI Radeon HD 3870 X2 offiziell vorgestellt

AMDHeute, am 28. Januar 2008 machte ATI endlich Nägel mit Köpfen und präsentierte die HD 3870 X2, welche ursprünglich schon vor fünf Tagen offiziell vorgestellt werden sollte, der Öffentlichkeit. Zahlreiche Seiten haben die Karte schon aufs Korn genommen und dabei quasi ausnahmslos positive Resümees gezogen; am Ende eines Fazit stand für gewöhnlich: Wenn Sie derzeit auf der Suche nach einer High-End-Grafikkarte sind, führt kein Weg an der HD 3870 X2 vorbei.

ATI Radeon HD 3870 X2

In den offiziellen Datenblättern verspricht ATI gegenüber einer HD 3870 eine bis zu 70 Prozent höhere Performance, die man jedoch oftmals nur in hohen Auflösungen und unter starkem AA/AF erzielt, durchschnittlich dürfte die Karte rund 50 Prozent schneller rendern, was aber immer noch ausreicht, um die 8800 Ultra in jeder beliebigen Situation zu schlagen. Der Vorsprung variiert dabei zwischen 15- (1280x1024, 0xAA / 0xAF) und 100 Prozent (2560x1600, 8xAA / 16xAF). Allgemein auffällig ist das starke Auftreten bei 8-fachem Anti-Aliasing, dort lässt man alle anderen Chips mühelos stehen, unter 4xAA beobachtet man hingegen ein ausgeglicheneres Bild: Die HD 3870 X2 ist nur noch geringfügig schneller als die 8800 Ultra.

Obwohl die HD 3870 X2 in Tests stets der 8800 Ultra gegenüber gestellt wird, muss sie sich theoretisch mit letzterer gar nicht messen, denn der Preis beginnt schon ab 379 Euro (Club3D, lieferbar); für die 8800 Ultra, die bald ausläuft, müssen noch gut 500 Euro berappt werden. Erst mit der 9800 GX2 wird Nvidia die entstandene Lücke schließen können - sowohl Preis- als auch Performancetechnisch.

. 8800 Ultra HD 3870 HD 3870 X2
Codename G80 RV670 2x RV670 (R680)
Verfahren 90 nm 55 nm 55 nm
Transistoren 681 Mio. 666 Mio. 2x 666 Mio.
Chiptakt 575 MHz 775 MHz 825 MHz
Shadertakt 1.375 MHz 775 MHz 825 MHz
Speichertakt 900 MHz 1.125 MHz 900 MHz
Speicherinterface 384 Bit 256 Bit 2x 256 Bit
ROPs 16 16 2x 16
TMUs 64 16 2x 16
Streamprozessoren 128 320 2x 320
Speichergröße 768 MiB 512 MiB 2x 512 MiB
Speicherbandbreite 86,4 GB/s 72,0 GB/s 2x 57,6 GB/s
Texelfüllrate 39.200 MT/s 12.400 MT/s 2x 13.200 MT/s
FLOPs (MADD/MUL) 581 GFlops 496 GFlops 2x 528 GFlops


Kritikpunkte fährt die HD 3870 X2 - wenig überraschend - bei der Verlustleistung ein. Unter Windows hält sich der Strombedarf dank des mit der HD-3000-Serie eingeführten Features PowerPlay zwar in Grenzen bzw. liegt sogar unter einer 8800 GTS 640 oder auch HD 2900 XT, unter Last knackt man aber selbst den Negativrekordwert der HD 2900 XT und macht ein potentes Netzteil quasi unabdinglich.

ATI Radeon HD 3870 X2 Performance

Technisch handelt es sich bei der HD 3870 X2 um eine Dual-GPU, bestehend aus zwei veränderten HD-3870-GPUs (RV670). Insofern verändert, als dass der Chiptakt von 775- auf 825 MHz erhöht wurde und der Speichertakt von 1125- auf 900 MHz gesenkt wurde. Ansonsten verfügen beide Chips über jeweils 320 Streamprozessoren, 16 TMUs und ROPs sowie ein 256-Bit breites Speicherinterface. Auch hinsichtlich des Herstellungsverfahrens gibt es keine Unterschiede: Beide Chips werden im 55nm-Verfahren gefertigt.

Insgesamt darf man festhalten, dass ATI die Rückkehr zum Grafikkartenthron nach langer Durststrecke (14 Monate) ohne Wenn und Aber gelungen ist. Blendet man die Zukunft aus - dass Nvidia in wenigen Wochen die 9800 X2 vorstellen wird -, so hat ATI eine grundsolide Karte vorgestellt, welche künftig eher schneller als langsamer wird, denn die Treiber bieten anscheinend noch einiges an Potential.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

4 Kommentare

4.) T.Pursch 04.02.2008 - 08:15 Uhr
Tja, und jetzt findet man sie... man, meine 8600GTS ist 3 Plätze abgerutscht. Aufrüsten ! ;-)
3.) KodeX 31.01.2008 - 12:55 Uhr
Soweit ich weiß, werden Dual-Grafikkarte nicht in die Rangliste eingetragen. Man findet weder eine GeForce 7950 GX2 noch eine X1950 Pro Dual oder eine HD 2600 Xt X2...
Das mag daran liegen, dass der Vergleich zwischen Single-Core und Dual-Core GPU "hinkt". Wie bei den CPUs, weswegen wir ja Single-, Dual- und Quad-Core Charts im Aufgebot haben.
Die GeForce 8800 GS steht noch nicht in der Rangliste, dürfte aber bestimmt bald ergenzt werden. Ich selbst schätze die Performance ähnlich wie bei einer HD 3850 ein.
2.) T.Pursch 31.01.2008 - 08:17 Uhr
Wann wird denn die "Best-of"-Liste korrigiert? Z.B. die 8800GS, die verfügbar ist, und die 3870 X2 müßten da noch rein ?!
1.) KodeX 28.01.2008 - 18:13 Uhr
AMD wird viele Kunden mit dieser Grafikkarte locken können, so lange nVidia nicht nachgezogen hat. Aber ich weiß nicht so recht, ob ich selber einer Dual-Grafikkarte trauen würde. Am Beispiel "7950 GX2" sieht man, wie sehr die Leistung einer solchen Karte schwankt und im Laufe der Zeit - wegen einer neuen Generation un dem zu Folge schlechterem Treibersupport - abnimmt. Ich warte lieber auf der R700.