Windows 7 auf 2009 vorgezogen?

MicrosoftWährend noch immer viele Unternehmen den Entwicklungsstatus Vistas bemängeln und große Hoffnungen in das erste Service-Pack legen, entwickeln die Seinen weiterhin fleißig am Nachfolger, der anfangs unter dem Codenamen "Vienna" lief, dann aber auf "Windows 7" umbenannt wurde. Überraschte man bereits zum Vista-Launch die Medienwelt, als man ankündigte, dass "Windows 7" schon 2010 Vista ablösen werde, mehren sich jetzt die Gerüchte, dass die Remonder sogar noch in diesem Jahrzehnt einen Launch hinlegen werden.

Aus einer von Microsoft verfassten Roadmap, die angeblich exklusiv an auserwählte Partner verschickt wurde, soll hervorgehen, dass der erste große Schritt getan sei. Einigen Partnern will man noch im Laufe dieser Woche einen ersten Überblick verschaffen und sie mit einer entsprechenden 32- und 64-Bit-Version ausstatten, die den aktuellen Entwicklungsstand widerspiegeln soll, heißt es.

Gemunkelt wird, dass das Grundgerüst des neuartigen Grafiksystems schon zu sehen ist. Dieses wird, so viel wusste man bereits vorher, den Betrieb von mehreren Grafikkarten unterstützen. Ob dies der richtige Weg ist, angesichts der Tatsache, dass selbst die verhältnismäßig geringen Grafikanforderungen Vistas den ein oder anderen in Zorn versetzten, ist fraglich. Weiter mit im Paket soll überdies das neue Media Center sein, welches in aktueller Form aber nur PC-Lautsprecher unterstützen soll.

Aus der Roadmap lässt sich darüber hinaus entnehmen, dass der zweite, große "Meilenstein" für April/Mai 2008 angesetzt ist, der dritte soll im August/September 2008 folgen. Konkrete Termine für Beta-Versionen oder Release-Candidates liegen noch nicht vor, dafür soll jedoch fast schon feststehen, dass der Markteintritt 2009 vollzogen wird, wenngleich in der späteren Jahreshälfte. Damit würde "Windows 7" Vista überraschend schnell ablösen, obwohl letzteres bis heute noch nicht einmal angekommen ist; gerade einmal 15 Prozent der Hardware-Infos-Leser - und die Zahlen sind weitesgehend repräsentativ - nutzen Vista.

Gegenüber Vista scheint "Windows 7" eher eine Evolution statt einer Revolution. Wenngleich man nicht so einen großen Sprung wie derzeit von XP auf Vista hinlegen wird, ist es dennoch ein weitaus wichtigeres Upgrade als beispielsweise damals von Windows 98 auf ME. Allen voran die Touch-Funktionen sollen Windows 7 gegenüber Vista deutlich abheben, ebenfalls der neue Kernel, welcher mit gerade einmal 33 MiB gigantisch klein ausfallen soll und angeblich Neuinstallation aufgrund von vollgestopfter Registry kategorisch ausschließen soll. Spätestens im April/Mai, wenn der angeblich zweite "Meilenstein" anrollt, sollte man wieder näheres von "Windows 7" erfahren dürfen.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

5 Kommentare

5.) bingomatik 16.02.2008 - 02:29 Uhr
Ich bin mit dem Vista sehr zufrieden und kaufte es mir vor allem wegen der gösseren Sicherheit im Internet und habe es bis heute nicht bereut. Es gibt aber auch vieles was mich nervt und sehr nervt angefangen von den vielen Ordner wie "eigenen Daten" usw. bis hin zur unübersichtlichkeit und weitergehend über die fehlenden Featuren über das Anpassen von Vista auf die eigenen Bedürfnisse nach der Installation. Im Gegenteil, vieles ist unnötig oder mit Absicht aus Dummheit oder Intelligenz Mangel komplizierter gemacht worden angefangen von der sprachlichen Ausernandersetzung und weitergehend über die fehlenden Oberflächenorganisation usw.. Trotzdem freue Ich mich wieder auf ein neues Windows die dies wieder etwas sicherer im Internet ist als das jetzige und allein wegen diesem werde Ich es mir kaufen.
4.) Luk Luk 19.01.2008 - 10:45 Uhr
Wieso hat dich Vista denn genervt??
3.) mieze 19.01.2008 - 01:44 Uhr
"Wenngleich man nicht so einen großen Sprung wie derzeit von XP auf Vista hinlegen wird"
öööööhm, hab ich was verpasst ? rofl ^^''
wenn der Unterschied noch geringer ausfallen wird, ist das in meinen Augen nichtmal Wert als SAervicePack vermarktet zu werden, viel mehr als update...SLI/Crossfire-Unterstützung und wieder neue Skins machen kein neues Betriebssystem.
Ich will wieder nen Sprung wie von 98 auf XP - auch wenns dann mal 2 Jahre länger dauert.
Irgendwann wirds nervig, wenn alle 1,5 Jahre ein neues OS rauskommt (Der Plan beabsichtig ja alle 2 Jahre) - ständig Sicherheitslücken, Bugs und schon das nächste misratene Produkt...und dann mit DX11 wieder einen Kaufgrund fürs neue Windows, weils wieder keine anderen Argumente geben wird, nur gestiegene Systemvoraussetzungen... ---.---
Habe mir letzten Monat XP Home gekauft, weil ichs mit Vista einfach nicht mehr ausgehalten habe und schon rollt die nächste Katastrophe auf mich zu >.<
Ich wirke frustriert ? bin ich auch ;)
2.) Fanta4 17.01.2008 - 20:25 Uhr
yuhu, endlich, Vista ist ja schon wieder langweilig geworden!
spaß bei seite; der Kernel klingt ja mal echt gut, könnte dann endlich der würdige Nachfolger für XP werden, Vista ist einfach zu langsam (und trotzdem verwende ich es :( )

mfg
Fanta4
1.) Luk Luk 17.01.2008 - 17:14 Uhr
Da kauft man sich bald das aktuellste Betriebssystem (Vista) und kann damit wieder nur ein Jahr fahren, bis das Nächste kommt........ Ich will wieder so ein Abstand wie bei XP :D