GeForce 9500 GT: Erste Informationen

NvidiaDie taiwanesische Ausgabe von "Tom's Hardware", welche der Welt bereits die ersten, genaueren 9800-GX2-Infos bescherrte, will auch nun genaueres über die so genannte 9500 GT in Erfahrung gebracht haben, welche Mitte Februar zusammen mit der 9600 GT, über die wir bereits des Öfteren in jüngster Vergangenheit berichteten, vorgestellt werden soll.

Während die 9600 GT, welche jüngsten Benchmarks zur Folge lediglich 10-15 Prozent hinter einer 8800 GT 512 avancieren soll und der 8800 GT 256 sogar auf Augenhöhe begegnen soll, die 8600 GT/GTS ersetzen soll, ist die 9500 GT der erklärte Nachfolger der 8500 GT (450/900/800 MHz, 16 SP, 128-Bit).

Nvidia G96-Chip (9500 GT)

Sie soll auf dem so genannten G96 (D9M) basieren und über ein 128-Bit breites Speicherinterface verfügen. Der Speicher selbst soll wahlweise vom Typ DDR2 oder GDDR3 stammen und zumindest bei ersterer Ausführung reale 900 MHz betragen. Der in 65nm-gefertigte Chip soll mit 650 MHz auf dem Niveau der 9600 GT liegen, auch die Shadereinheiten liegen mit anvisierten 1650 MHz auf ähnlichem Niveau. Vermutlich sind aber anstelle von 64 Streamprozessoren lediglich 32 verbaut, so dass der Chip leistungsmäßig - zumindest in der GDDR3-Variante - mit der aktuellen 8600 GTS gleichziehen sollte.

Zur weiteren Ausstattung des Chips soll DirectX 10, Shader Model 4.0 und der neuartige Video-Processor 3 gehören. Interessanterweise ist auch die Unterstützung für Nvidias Hybrid SLI, genauer gesagt der "GeForce Boost"-Technologie, welche derweil nur der 8400 GS und 8500 GT vorbehalten ist, gewährt. Dabei kann der diskrete Grafikchip (9500 GT) zusammen mit der integrierten Grafiklösung arbeiten bzw. wahlweise (2D) nur die integrierte Grafik beanspruchen, sofern ein Mainboard der neuen nForce-700-Serie im Gehäuse steckt.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare