AMD- und Intel-Wertpapiere im Sturzflug

AMDDie letzten Börsentage waren für die beiden Halbleiterhersteller AMD und Intel kein Zuckerschlecken. Zweistellige Prozentverluste binnen weniger Tage sind insbesondere für Intel Neuland; AMD ist den "Tiefflug" fast schon gewohnt, fällt die Aktie doch seit Anfang 2006, als sie rund das Siebenfache an Wert hatte, kontinuierlich und sorgte damit bereits in der Vergangenheit für die ein oder andere Schlagzeile. Dass nun aber auch Intel krankt, ist vermutlich auf die allgemeine Branchenlage zurückzuführen.

Die AMD-Aktie beendete das Jahr 2007 mit einem Kurswert von 7,50 US-Dollar, gestern, nur fünf Werktage darauf, schloss die Aktie mit einem neuen Rekordtief: 6,08 US-Dollar. Im Tagestiefstand befand sich die Aktie sogar bei 6,02 US-Dollar. Prozentual ist dies ein Rückgang von fast 20 Prozent! Vergleicht man die Monatszahlen, so muss AMD gar einen 50-prozentigen Rückgang seiner Aktie verzeichnen; am 7. Dezember 2007 bewegte sich die Aktie noch bei mehr als 9 US-Dollar.

Die sonst so konstante Intel-Aktie blieb dieser Tage aber auch nicht von einem herben Verlust verschont. Am zweiten Weihnachtstag lag sie bei 27,45 US-Dollar, danach ging es kontinuierlich bergab, mittlerweile ist man bei 22,75 US-Dollar gelandet und damit 17 Prozent unter den "Weihnachts"-Werten. Im Vergleich zum Vormonat ist ebenfalls ein knapp 20-prozentiger Rückgang zu beobachten, die Aktie lag damals bei 27,60 US-Dollar.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare