nVidia will 8800 GT im Preis senken

NvidiaLaut DigiTimes will nVidia um neben der Radeon HD 3800 von ATi nicht schlecht da zu stehen, den Preis der GeForce 8800 GT senken. nVidia kontaktierte hierzu seine Boardpartner mit der Aufforderung von einem 10-Layer-PCB auf ein 6-Layer-PCB umzusteigen. Dadurch würden die Herstellungskosten der GeForce 8800 GT gesenkt werden. Folglich wäre auch der durchschnittliche Verkaufspreis geringer, womit nVidias 8800 GT ATi zum Preiskampf herausfordern würde.

Aufgrund der hohen Nachfrage ist nVidia in Lieferschwierigkeiten gekommen, welche den Preis der 8800 GT in die Höhe getrieben haben. Obwohl die Radeon HD 3800 ganze drei Wochen später als die 8800 GT erschienen ist, sind die Marktanteile und Verkaufszahlen von nVidias 8800 GT um 20% gesunken. Schließlich konnte ATi im gleichen Zeitraum 20% dazu gewinnen.

Nun soll die Reduzierung der PCB-Layer von zehn auf sechs nVidia wieder in den Wettbewerb bringen. Dadurch würden sich die Herstellungskosten voraussichtlich pro Karte um 10 US-Dollar senken. Allerdings wäre das Herabsetzen der PCB-Layer mit einer Testphase und anfangs mit Zeit verbunden, die nVidia nicht hat. Außerdem kann es zu Komplikationen führen, die noch mehr Zeit in Anspruch nehmen können, weswegen nVidia seine Boardpartner wohl auch noch nicht komplett überzeugen konnte.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare