AMD und IBM verbuchen Erfolg bei 32nm

AMDWährend AMD seine Prozessoren noch in 65nm fertigt und den Umstieg auf 45nm erst im nächsten Jahr plant, verkauft Intel mit dem Penryn schon erste Prozessoren auf 45nm-Basis. Das besondere bei Intel ist, dass man bei seiner neusten Core-2-Duo-Generation auf einen besonderen Isolator auf Hafnium-Basis - auch als High-k Dielektrium - setzt, der nicht nur ausgesprochen stromsparend sein soll, sondern auch die weitere Verkleinerung der Strukturen unterhalb von 32nm erleichtern soll.

IBM High-K Forschergruppe

Aber auch die Konkurrenz, AMD, schläft nicht und hat unter der Federführung von IBM und anderen Technologie-Partnern - darunter sind Chatered, Freescale, Infineon und Samsung - für 2008 die ersten 45nm-Prozessoren auf Hafnium-Basis angekündigt. Ab 2009 soll die Technik dann auf den 32nm Prozess migriert werden. Das Konsortium um Big Blue und AMD will mithilfe der neuen Isolatoren auf 45nm-Basis eine bis zu 30 Prozent höhere Schaltgeschwindigkeit bei einer gleichzeitig bis zu 45 Prozent geringeren Stromaufnahme im Vergleich zum 65nm Prozess erreichen.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

2 Kommentare

2.) Phenocore 20.12.2007 - 18:15 Uhr
News-Zitat: "für 2008 die ersten 45nm-Prozessoren auf Hafnium-Basis angekündigt."

Hafnium-Basis? Laut andereren Quellen hat man nicht bekannt gegeben aus welchem Material das "High-K" ist.
Auch hier hab ich nichts mit Hafnium gefunden:
http://www.research.ibm.com/journal/rd/504/frank.htmll

Wenn Intel das ganze auf Hafnium-Basis macht, muss es nicht zwangsläufig auch IMB und co. genau so machen, auch wenn es vielleicht naheliegt in diese Richtung dann zu forschen...
1.) Dr. Acula 18.12.2007 - 23:11 Uhr
Gute Nachrichten (wenn man das so nennen kann) hört man gerne aus dem Lager AMD.