AMD-Phenom-Preise fallen und fallen

AMDObwohl AMD mit der Bekanntgabe des TLB-Bugs, der in allen derzeit verkauften K10-Prozessoren schlummert und bei Deaktivierung bis zu 20 Prozent an Leistung verschenkt, quasi jegliche Kaufargumente für den Phenom ausgelöscht hat, wird der AMD Vierkerner durch drastische Preissenkungen zunehmend interessanter.

Seit Wochen ließ sich ein kontinuierlicher Preisverfall der AMD-Phenom-Prozessoren beobachten. Viele vermuteten bereits, AMD würde heute via Mail über einen offiziellen Preisnachlass des Phenom unterrichten, doch bis zu dieser Stunde hat sich nichts geregt. Den Händlern ist dies gleichgültig. Sie setzen schon jetzt die Preise kräftig nach unten und machen den Phenom günstig wie nie.

Für den Phenom 9500 müssen gerade einmal mehr 170 Euro auf den Tisch gelegt werden. Vor weniger als einem Monat waren es noch über 250 Euro. Ähnliches darf man beim Phenom 9600 beobachten: Dieser wechselt derzeit ab 204 Euro den Besitzer und kostete zum Launch mehr als 280 Euro. Ob die Preise innerhalb der nächsten Tage weiter purzeln werden, bleibt abzuwarten. Doch schon jetzt ist der Phenom - trotz aller gerechtfertigten Kritikpunkte - für diesen Preis eine Option wert.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

1 Kommentar

1.) KodeX 18.12.2007 - 19:57 Uhr
So lange der Preis stimmt ist ein bleiben AMDs Phenom CPUs sehr interessant