Kommt Intels X48 erst im März?

IntelSchenkt man unseren Kollegen von DigiTimes Glauben, so plant Intel angeblich die Verschiebung seines High-End-Chipasatzes X48. Ging man bisher immer davon aus, dass erste Platinen im Februar auf den Markt kämen, ist nun von März die Rede. Der Grund für die Verspätung soll in Zusammenhang mit immer noch hohen Lagerbeständen des X38 stehen, die die Mainbaord-Hersteller erst einmal abbauen wollen.

Auch wenn wohl nicht jeder Platinen-Produzent mit dieser Entscheidung glücklich sein dürfte, hat das Ganze - sofern sich die Verschiebung bewahrheiten sollte - auch etwas Gutes, denn Intel kann die X48-Boards in Ruhe bei sich debuggen und bis zum Launch noch das letzte Quäntchen Performance aus den Mainbaords herauskitzeln. Die Massenproduktion soll um den Jahreswechsel herum anlaufen.

Der X48 wird der neue Intel High-End-Chipsatz und den X38 beerben. Gegenüber letzterem kann er neben einem offiziellen FSB-1600-Support auch mit DDR3-1600-Unterstützung dienen. Dafür entfällt allerdings der DDR2-Support; der potentielle Käufer einer X48-Platine wird also dazu verpflichtet, sündhaft teuren DDR3-Speicher zu kaufen. Intel baut sich damit quasi seine ganz eigene High-End-Plattform auf: X48-Platine, QX9770-Prozessor (3,2 GHz, FSB 1600) sowie DDR3-Speicher.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

2 Kommentare

2.) KonKorT 17.12.2007 - 21:50 Uhr
Ja, manche Hersteller haben auch auf den X38-Platinen FSB-1600-Support freigegeben, Intel tut dies offiziell aber erst mit dem X48.
1.) Dr. Acula 17.12.2007 - 21:48 Uhr
Und ich bin mir schon verarscht vorgekommen mit meinem X38 Board. DDR3 ist mir sowieso zu teuer und mein X38 ist auch laut Hersteller offiziell FSB1600 tauglich.