R700 wird nicht vor Anfang 2009 erwartet

AMDVergangenen Donnerstag war es mal wieder soweit, AMD hielt seinen obligatorischen „Financial Analyst Day“ ab, auf dem nicht nur über die aktuell schwierige Lage sinniert, sondern auch einen Ausblick auf künftige Hardware gegeben wurde. Nachdem wir vor kurzem schon auf die Entwicklungen im Prozessor-Bereich eingegangen sind, soll es heute um die zukünftigen Grafikkarten gehen.

AMD R700 Slide

Bevor wir dabei zu den erfreulichen Dingen kommen, gibt es erstmal eine bittere Pille zu schlucken, denn wie AMD bekannt gab, wird der R700 und damit die nächste Chipgeneration erst Anfang 2009 auf den Markt kommen. Somit wird uns auch 2008 der R600 in seinen jeweiligen Abwandlungen erhalten bleiben. Einziger "Quantensprung" der nunmehr rund sieben Monate alten Architektur wird die Dual-GPU-Lösung, welche mittels zweier RV670 GPUs (R680) realisiert wird, sein.

AMD R700 Slide II

Für das Einsteiger-Segment hält AMD den RV620 und RV635 bereit, die im Januar DirectX 10.1 ins Low-End-Segment bringen sollen. Genaue Spezifikationen nannte AMD zwar noch nicht, aber wer sich in unserem News-Archiv umschaut, wird einige Spezifikationen finden. Sicherlich wird es darüber hinaus auch noch weitere Refresh-Versionen geben, große architektonische Neuerungen sollte man aber nicht erwarten.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

1 Kommentar

1.) Luk Luk 16.12.2007 - 10:04 Uhr
Hoffentlich passiert nVidia nicht dasselbe, sonst is meine "Sparerei - umsonst"^^