GeForce 8800 GTS (G92) offiziell vorgestellt

NvidiaHeute, am Dienstag, den 11. Dezember 2007, 16:00 Uhr fiel das NDA des zweiten auf G92-basierten nVidia-Performance-Chip GeForce 8800 GTS 512. Leider war es uns aus zeitlichen Gründen nicht möglich, einen Launch-Artikel zu präsentieren, doch werden wir dies noch diese Woche nachholen. Vorerst sollen Bilder die Zeit überbrücken.

Gainward BLISS 8800 GTS 512 (G92)

Die GeForce 8800 GTS 512 basiert auf dem ebenfalls bei der 8800 GT eingesetzten G92-Chip, welcher im 65nm-Verfahren gefertigt wird und sich durch eine geringe Verlustleistung auszeichnet. Anders als bei der 8800 GT stehen der 8800 GTS 512 insgesamt 128- statt 112-Shadereinheiten zur Verfügung, die es auf eine sagenhafte Shaderleistung von 624 GFlops bringen - neuer Rekord! Des Weiteren ist der Chip mit 64 TMUs sowie TAUs ausgestattet. Während die Shadereinheiten mit 1625 MHz angesprochen werden, sind für den Chip 650 MHz vorgesehen - ebenfalls neue Taktrekorde!

. 8800 GT 8800 GTS 8800 GTS 8800 GTX
Codename G92 G80 G92 G80
Verfahren 65 nm 90 nm 65 nm 90 nm
Transistoren 754 Mio. 681 Mio. 754 Mio. 681 Mio.
Die-Größe 289 mm² 484 mm² 289 mm² 484 mm²
Chiptakt 600 MHz 500 MHz 650 MHz 575 MHz
Shadertakt 1.500 MHz 1.200 MHz 1.625 MHz 1.350 MHz
Speichertakt 900 MHz 800 MHz 1.000 MHz 900 MHz
Speicherinterface 256 Bit 320 Bit 256 Bit 384 Bit
ROPs 16 20 16 24
TMUs 56 48 64 64
TAUs 56 24 64 32
Streamprozessoren 112 96 128 128
Speichergröße 256/512 MiB 320/640 MiB 512 MiB 768 MiB
Speicherbandbreite 57,6 GB/s 64,0 GB/s 64,0 GB/s 86,4 GB/s
Texelfüllrate 33.600 MT/s 24.000 MT/s 41.600 MT/s 36.800 MT/s
FLOPs (MADD/MUL) 504 GFlops 346 GFlops 624 GFlops 518 GFlops


Der 512 MiB große Speicher ist vom Typ GDDR3 und taktet mit realen 1000 MHz. Angebunden ist er an ein 256-Bit breites Speicherinterface und erreicht somit eine Bandbreite von 64,0 GB/s. Praxistests zeigen, dass die 8800 GTS 512 der High-End-Karte 8800 GTX dicht auf den Fersen ist. Während in hohen Auflösungen bei aktivierter Kantenglättung der G80-Chip aufgrund seiner erhöhten Bandbreite oft die Nase vorn hat, kann die 8800 GTS 512 durch ihre brachiale Textur- und Shaderpower bei deaktivierter Kantenglättung voll auftrumpfen und selbst der 8800 Ultra gefährlich werden. Eine ausführliche Performanceanalyse werden wir in unserem Artikel nachreichen.

Gainward BLISS 8800 GTS 512 (G92)

Bezüglich der Verfügbarkeit ist es überraschend gut mit dem Chip gestellt. So listen insgesamt acht Hersteller die neue Karte, darunter Asus, BFG, Gigabyte, MSI, PNY, Point of View, Sparkle und XFX. Karten von vier Herstellern, Asus, Gigabyte, MSI und XFX, sind sogar schon erhältlich. Der Preis beginnt bei rund 330 Euro und ist damit schon in einem vertretbaren Rahmen, wenngleich er sich über kurz oder lang bei 300-310 Euro einpendeln sollte. Die offizielle Preisempfehlung lautet 349 US-Dollar.

Gainward BLISS 8800 GTS 512 (G92)

Gegenüber der 8800 GT hat sich neben den erhöhten Taktraten sowie des Weiteren Clusters wenig verändert. Einzig der Dual-Slot-Lüfter, welcher auch erst die höheren Taktraten an Chip und Shader ermöglicht, ist erwähnenswert. Er ist laufruhig und kühlt erfreulich effektiv (< 85°C unter Last), merzt also einen Kritikpunkt der 8800 GT (< 90°C unter Last) aus. Insgesamt, so viel darf man schon jetzt festhalten, hat nVidia noch rechtzeitig vor dem Heiligen Abend eine sehr interessante Performance-Karte präsentieren können, die hinsichtlich ihres Preisleistungsverhältnises ähnlich gut wie die hochgelobte 8800 GT ist und beim Kauf einer neuen Grafikkarte in die engere Wahl gezogen werden sollte.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

5 Kommentare

5.) Phenocore 13.12.2007 - 15:48 Uhr
Die Angabe auf der Hompage war falsch. Die engl. Hompage hat jetzt auch auf 970 Mhz korrigiert:

http://www.nvidia.com/page/geforce8.html

Haben aber diesmal vergessen auch die Bandbreite anzupassen :)
Da ist ein Praktikant am Werk
4.) KonKorT 12.12.2007 - 18:01 Uhr
Also unser Gainward-Testsample läuft exakt mit 972 MHz. ;)

Wie Du aber schon sagtest, steht auf der nVidia-Homepage 1000 MHz und die stellen ja eigentlich die Referenz ... eigentlich.
3.) Phenocore 11.12.2007 - 19:26 Uhr
Komisch, dass so viele Hersteller die Karte mit 970 Mhz Speichertakt anbieten, aber nVidia von 1000 Mhz auf ihrer Hompage spricht. Das war doch sonnst nicht üblich, dass die Hersteller die nVidia-Vorgaben bei Retail-Karten unterschreiten.
2.) KonKorT 11.12.2007 - 18:58 Uhr
Definitiv. Wer 300 Euro übrig hat, kann sie gut in dieses Stück Hardware investieren. :)
1.) KodeX 11.12.2007 - 18:56 Uhr
Die Karte ist pfeilschnell... ich bin echt begeistert...