G80 vor dem Aus - G92 übernimmt Kommando

NvidiaDie Umbruchstimmung bei nVidia, weg von 90nm hin zu 65nm ist mittlerweile deutlich spürbar. Angefangen hat es mit der GeForce 8800 GT, die der größeren und teureren 8800 GTS 640 bis heute eine starke Konkurrenz ist. Um diesen Missstand zu beseitigen, wird nVidia am 10. Dezember auf Basis des G92 (65 nm) eine neue 8800 GTS auflegen. Diese wird nochmals schneller sein und vermutlich nicht nur die 8800 GT übertrumpfen, sondern zugleich die Spur der 8800 GTX aufnehmen. Damit sind die mehr als 1 Jahr alten G80-Produkte unattraktiv und werden deswegen vermutlich schneller das Feld räumen als bislang angenommen.

Konkret soll die Produktion folgender Modelle eingestellt werden: 8800 GTS 640, 8800 GTX und 8800 Ultra. Letztgenannte Karte würde zwar gegenwärtig noch Sinn ergeben, da sie vermutlich spürbar schneller als die neue 8800 GTS sein wird, doch steht mit der sogenannten 8800 GX2 bereits eine neue High-End-Lösung für nächsten Monat an. Wie der Name schon suggeriert, wird die Karte über zwei G92-Chips verfügen und damit hinsichtlich ihrer Performance außer Konkurrenz laufen.

Unklar bleibt vorerst, was mit dem angekündigten 3-way SLI passieren wird, da dies bekanntlich nur mit drei 8800-GTX- oder Ultra-Karten machbar ist. Nicht auszuschließen ist, dass die G92-Chips nachträglichen Support via Treiber erhalten werden. Da aber noch genügend G80-Produktionen im Umlauf sind, ist das Problem vorerst lanfristiger Natur. Bis zum Frühling dürfte man ohne große Problem noch in den Erwerb eines G80-Chips kommen - nVidia hat lediglich die Produktion gestoppt.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare