AGEIA-Übernahme durch AMD vom Tisch?

AMDNachdem vor wenigen Tagen Berichte über eine mögliche Übernahme von AGEIA durch AMD die Runde machten - geschürt durch Aussagen von Richard Huddy (Developer Relations Chief bei AMD) – scheinen diese Gedankenspiele nun vom Tisch zu sein. Wie der Chefentwickler des Prozessorherstellers gegenüber the Inquirer erklärte, wären seine Worte aus dem Zusammenhang gerissen und falsch interpretiert worden. Im O-Ton heißt es wie folgt:

"I think my words have been taken to mean more than they really do.

I said that I wouldn't rule it out and I said we're not likely to splash $100M on a PPU vendor, and I said that we go through the arguments every few months. That's certainly not something that I would have headlined as "AMD considers buying Ageia”. The thought has certainly passed through our minds - but then humans think about a lot of things, and if you look at what I said I also point out that the cost is crazy high, so actually I come very close to ruling it out...

As far as I can see there's really no news here. Everyone in the industry understands that Ageia's primary aim is to just to be bought, and we're one of the companies that needs to work out whether we think it makes sense."


Ob es sich bei Huddys Rückzug um taktisches Geplänkel handelt oder AMD derzeit wirklich kein akutes Kaufinteresse hat, werden die kommenden Wochen und Monate zeigen, sicher scheint aber - wenn man zwischen den Zeilen liest - dass AGEIA nicht mehr allzu lange alleine dastehen dürfte; ob mit oder ohne AMD sei einmal dahingestellt.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare