AMD glaubt nicht an Mainstream Quad-Core

AMDEin führender AMD-Mitarbeiter verriet Fudzilla, dass er nicht glaube, Software könne in naher Zukunft einen Quad-Core Prozessor auslasten. Selbst in den nächsten Jahren soll keine Anwendung für einen Ottonormal-Verbraucher vier Kerne benötigen. High-End User hingegen sollen große Vorteile aus der viel umworbenen Kraft von vier Prozessorkernen ziehen. Drei, vier oder gar acht Kerne sollen sich allerdings für den Großteil der Kunden nicht lohnen.

Dies verwundert etwas, da AMD besonders auf günstige Quad-Core Prozessoren wie den Phenom 9500 für 169 Euro setzt und damit Intels günstigsten Vierkerner preislich deutlich hinter sich lassen kann. Auch die Prognosen AMDs und Intels bestätigen diese Aussage nicht. Jedoch sieht man beispielsweise an den Verkäufen des Betriebssystems Windows Vista, dass Prognosen nicht immer richtig sein müssen.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

1 Kommentar

1.) Phenocore 22.11.2007 - 23:24 Uhr
"AMD glaubt nicht an Mainstream Quad-Core"
Ich eigentlich auch nicht, aber ich sag es keinem :)

Aber jetzt mal im ernst. Für viele lohnt sich einfach kein Quadcore. Mag er noch so günstig sein, solange er teurer ist als ein Dualcore bei gleichem Takt hat der Quadcore ein schlechteres Preis-Leistungsverhältniss. (Die Nutzung der Software, die wirklich von 4-Kernen profitiert ist Prozentual gesehen sehr viel niedriger als der, die nur zwei oder ein Kern nutzt.)
Außerdem kauf ich persönlich kein Prozessor mit über 65 W TDP. Ein Dualcore mit 3 Ghz ist in der Praxis schneller als ein Quadcore mit 2 Ghz, der dann unter diese 65 W TDP Grenze vielleicht fallen würde...