AMD Phenom 9700 zurückgepfiffen

AMDLange Zeit ging man davon aus, dass AMD am Launchtag drei Prozessoren, Phenom 9500, 9600 und 9700, präsentieren würde. Wie unschwer zu erkennen, hat sich aber einer der drei kurzzeitig verabschiedet, obwohl einige Redaktionen, wie unter anderem Tom's Hardware, bereits über ein Testsample verfügten und der Prozessor noch immer in manchen Online-Shops gelistet wird. Über die überraschende Wendung im Fall "Phenom 9700" informierte nun Dave Everitt.

Laut Everitt ist erst vor wenigen Tagen ein Bug im Phenom-Prozessor, genauer gesagt im L3-Cache, entdeckt worden, der aber zumeist erst bei Taktraten von mehr als 2,4 GHz auftreten soll und dann auch nur unter Szenarien mit außergewöhnlich hohem Traffic sowie speziellen Befehlskombinationen. Folge des Fehlers soll allerdings ein unliebsames Einfrieren des kompletten Systems sein, so dass sich AMD schweren Herzes entschieden hat, den Phenom 9700 (2,4 GHz) erst einmal zu vertagen (Januar 2008).

Obwohl das Einfrieren des Systems angeblich nur unter Laborbedingungen zu simulieren ist, wird AMD ein Tool und/oder Bios-Update zur Verfügung stellen, das den TLB des L3-Caches, die Fehlerquelle, abschaltet. Es wird allerdings empfohlen, lediglich bei akutem Auftreten die entsprechende Software einzuspielen, da durch das Abschalten des TLB die Performance um durchschnittlich 10 Prozent verringert werden soll.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare