Absatzprobleme bei 8800 GTX und GTS?

NvidiaSeit Erscheinen der 8800 GT sind die G80-Brüder, 8800 GTS und 8800 GTX, ihr Geld kaum noch wert. Erstgenannte Karte ist überraschend schnell und positioniert sich leistungsmäßig zwischen 8800 GTS und 8800 GTX, ist allerdings mit Abstand am Günstigsten. Der verminderte Stromverbrauch sowie der überarbeitete Videoprozessor sind dann "nur noch" weitere Gründe, sich gegen die G80-GPUs zu entscheiden und für den G92 aka 8800 GT.

Anscheinend scheint sich diese Situation allmählich auch auf die Absatzzahlen portiert zu haben. Partner und Händler sollen gegenüber den Kollegen von "Fudzilla" stark gesunkene Absatzzahlen bei 8800 GTX und GTS beklagt haben. Damit scheint das, was die Skeptiker bereits vorab vermuteten, eingetreten zu sein: nVidia hat sich durch die Vorstellung der 8800 GT unnötig hauseigene Konkurrenz geschaffen. Während die 8800 GTS noch "Zukunftschancen" hat - bald wird sie nämlich auf dem G92-Chip neu aufgelegt -, scheint die Lage bei der 8800 GTX verfahren. Der Chip liefert eine rund 5-30 Prozent höhere Performance als die 8800 GT, ist aber mehr als 100 Prozent teurer. Nur über den Preis sollten die Restbestände noch Abnehmer finden.

Auf Anfrage beim Online-Shop eBug, ob das Geschäft mit 8800 GTX und 8800 GTS tatsächlich seit der Vorstellung der 8800 GT so schlecht lief, erhielten wir die Antwort, dass die Karten weiterhin einer sehr großen Nachfrage obliegen würden. Darüber hinaus rechnete man uns vor, dass aufgrund der bislang wenigen 8800-GT-Chips, die erst rausgehen konnten, sich noch überhaupt keine Trendwende abzeichnen konnte. Gleichwohl verriet man uns, dass man mitunter die meisten 8800-GT-Chips innerhalb Deutschlands erhalten hätte und erhalten wird.

Um der Wahrheit ein Stückchen näher zu kommen, kontaktierten wir auch noch nVidia-Partner Gainward. Doch auch Gainward antwortete uns, dass die Kunden weiterhin fleißig 8800 GTX- und GTS-Chips bestellen würden. Demnach haben die Absatzprobleme der 8800 GTX und GTS zumindest Deutschland noch nicht erreicht; über kurz oder lang - so unsere Prognose - wird aber auch das Problem hierzulande ersichtlich und nVidia wird mit einer Preissenkung der G80-Chips regieren müssen.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare