PS3: Neue Firmware und 65 nm Fertigung

SonyDas hin und her um die Fertigung der 40GB-Variante der Playstation 3 will einfach kein Ende nehmen. Nachdem die c’t in ihrer letzten Ausgabe 23/07 die Vermutung geäußert hatte, dass die „neue“ PS3 aufgrund einer deutlich geringeren Stromaufnahme in 65nm gefertigt werden müsste, folgte kurzerhand ein Dementi seitens Sony. Als Grund für den niedrigen Stromverbrauch gab der japanische Elektronikkonzern effizientere Elektronikkomponenten an.



In einem Interview mit Impress Watch revidierte Kaz Hirai – seinerseits Chef von Sony Computer Entertainment – die ursprüngliche „Richtigstellung“ wieder und gab zu Wort, dass der Cell-Prozessor in dem 40 GB-Modell bereits in 65 nm gefertigt werde, beim Grafikchip RSX bleibe aber alles beim Alten; sprich 90 nm. Weiterhin bemerkte Hirai, dass eine PS3 mit 20 bzw. 60 GB großer Festplatte durchaus ein Comeback feiern könnte, wenn die entsprechende Nachfrage besteht.



Damit nicht genug hat Sony der Playstation 3 in der vergangenen Woche noch ein Firmware-Update spendiert, dass die Versionsnummer 2.0 trägt und zahlreiche neue Funktionen mit sich bringt. So lässt sich die PS3 nun zum Beispiel mittels der „Remote Play“-Funktion über die PSP an- und ausschalten. Darüber hinaus kann man nun das Menü der XrossMediaBar (XMB) personalisieren. Zu den Einstellungsmöglichkeiten gehören: Farbe, Helligkeit, Themes und zukünftig auch neue Hintergründe, die über das Playstation Network geladen werden können.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare