nVidia mit offenem Standard ESA

NvidiaNVidia hat zusammen mit 15 Partnern ESA (Enthusiast System Architecture), ein System, welches Temperaturen, Spannungen, Lautstärke und den Stromverbrauch misst, überwacht und, falls nötig, beeinflusst, vorgestellt. Dieses System soll in Zukunft zum Standard diverser Platinenher- und Computerzusammensteller werden.

nVidia ESA Logo

Durch einen auf dem Mainboard integrierten Chip, der sowohl über interne als auch externe USB-2.0-Anschlüsse verfügt, können kompatible Komponenten an ESA angeschlossen werden. Durch die scharfe Überwachung des Netzteils werden Computerkomponenten mit optimierter Spannung versorgt und die Lüfterdrehzahlen je nach Temperatur geregelt. Auch Wasserkühlungen werden unterstützt, so dass ESA die Temperaturen der CPU, der GPU und des Wassers ermittelt und gegebenenfalls für mehr oder weniger Radiator-Umdrehungen sorgt.

nVidia Enthusiast System Architecture (ESA)

Bisher haben bereits diverse hochkarätige Unternehmen der Halbleiterbranche Interesse gezeigt. Dazu gehören Dell, HP, Alienware, Falcon Northwest, Maingear, Asus, EVGA, Gigabyte, MSI, XFX, CoolerMaster, CoolIT Systems, PC Power & Cooling, SilverStone, Tagan, Thermaltake und Ultra.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare