Sehr günstig: Platinen für AMDs Sockel AM2+

AMD Seit Monaten verkauft AMD seine Produkte, insbesondere Grafikkarten und Prozessoren, zu Spottpreisen. Einerseits ist das darauf zurückzuführen, dass man derzeit eine schwierige, wirtschaftliche Phase durchlebt und dabei keine Marktanteile verlieren will, andererseits ist die aggressive Preisstrategie quasi unumgänglich, weil die High-End-Produkte mit denen des Konkurrenten nicht gleichauf liegen.

Um wahrscheinlich den Kauf der neuen AMD-Phenom-Prozessoren anzukurbeln, werden jetzt auch die brandneuen Platinen auf Basis des Sockel AM2+ zu günstigen Preisen unters Volk gemischt, dabei unterstützen selbst derzeitige AM2-Platinen mittels Bios-Updates die neuen Phenom-Prozessoren einwandfrei - die erweiterten Energiesparoptionen und die HTT3-Schnittstelle sind zwar nicht nutzbar, sollten aber vorerst auch sekundär sein -, weswegen viele die erneute Preisschlacht nicht nachvollziehen können. Zumindest der Kunde darf sich freuen:

Ocworkbench konnte AMD die vorgeschlagenen Verkaufspreise der neuen AMD-Chipsätze (770, 790X, 790FX) auf Basis des Sockel AM2+ entlocken. Demnach möchte AMD seinen High-End Chipsatz, den 790FX, welcher bereits CrossFire X unterstützt, bei rund 120 US-Dollar positionieren. Der immer noch starke Mittelklasse-Chipsatz 790X, welcher lediglich weniger PCIe-Lanes besitzt, ist laut AMD zu einem Verkaufspreis von 95 US-Dollar vorgesehen. Der AMD 770 soll für rund 80 US-Dollar über die Ladentheke wandern.

Ein Blick in die Preisleistungssuchmaschine Geizhals zeigt bereits die günstigen Preise: Während das MSI K9A2 CF-F (790X-Chipsatz) für 83,22 Euro geführt wird, werden für das MSI K9A2 Platinum (790FX-Chipsatz) 128,71 Euro veranschlagt. Damit haben sich die Preise fast schon nach den Vorstellungen AMDs eingependelt; in den kommenden Monaten sollten, im Zuge der Verfügbarkeit, die Boards noch einmal um ein paar Euro günstiger werden.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

5 Kommentare

5.) Streamline 09.11.2007 - 17:27 Uhr
Naja, den 790FX gibts wohl billig als auch teuer, siehe Preisdifferenz zwischen dem MSI K9A2 Platinum und Gigabyte DQ6. Viel mehr verbessern kann man an dem Chipsatz ja auch schon nicht mehr, wird daher für Fremdhersteller recht schwierig.
4.) Sennahos 09.11.2007 - 12:46 Uhr
Ich denk auch das der Phenom überzeugen wird, der muss ersma richtig in fahrt kommen, board mäßig kommen sicher bald auch teure spezial teile.
3.) KodeX 08.11.2007 - 21:43 Uhr
Ich möchte mir auch einen Pheneom zulegen. Wir werden sehen wie schnell die 3 GHz Quads wirklich sind. In den bekannten Benchmarks handelt es sich ja nur um übertaktete 9500er oder 9600er
2.) mieze 08.11.2007 - 21:33 Uhr
Ein Quadcore, dessen Kerne sich ja nach Belastung deaktivieren, Hybrid-SLI, jeden Kern individuell übertakten...da sind mir die 5% weniger Leistung nicht so wichtig.
Wenn die 3,0 Ghz Quads kommen und man die noch gut übertakten kann, wird mir die Entshceidung nicht schwer fallen ^^
1.) KodeX 08.11.2007 - 18:04 Uhr
Vielleicht sind die Boards so günstig, da die CPUs nicht zu überzeigen wissen (was man aus einigen inoffiziellen Benchmarks entnehmen kann). Es sind aber eben nur inoffizielle Benchmarks und ich hoffe wirklich sehr, dass sich diese nicht auf Dauer bewahrheiten...