GeForce 8800 GT: Die Karten im Überblick

NvidiaEinen Tag nach der offiziellen Vorstellung der GeForce 8800 GT finden sich bereits eine Reihe von Karten in den deutschen Online-Shops wieder. Stellenweise sind Karten sogar binnen 24 Stunden lieferbar. nVidia scheint seinem Versprechen, einen Hard-Launch hinzulegen, abermals gerecht worden zu sein. Gestern, als lediglich drei Shops die 8800 GT listeten, schaute dies noch anders aus.

Gigabyte GeForce 8800 GT

Im Zuge der Vorstellung der GeForce 8800 GT haben gestern Nachmittag und Abend sowie heute Mittag und Nachmittag etliche nVidia-Partner ihre Produkte vorgestellt. Die Preissuchmaschine Geizhals listet mittlerweile Karten von Asus, BFG, Club3D, EVGA, Gainward, Gigabyte, Leadtek, MSI, Palit, PNY, Point Of View, Sparkle, XFX und Zotac.

Club3D GeForce 8800 GT

Bislang sind es allerdings lediglich sechs Hersteller, namentlich Asus, EVGA, Gainward, Sparkle, XFX und Zotac, die ihre Karten über Online-Shops binnen 24 Stunden versenden können. Das günstigste Angebot davon stellt aktuell die Zotac-Karte dar, die der neue Online-Shop "Gigantos Hardwareversand" für 234,91 Euro vertreibt. Allgemein die günstigste Karte, also ohne Berücksichtigung auf schnelle Lieferung, ist die 8800 GT von Gigabyte, welche zu Preisen von 229,99 Euro angeboten wird.

Point Of View GeForce 8800 GT

Erfreulicherweise hat überdies der ein oder andere nVidia-Partner bereits den Schritt gewagt, von Haus aus schnellere Modelle zu verkaufen. Spitzenträger dessen ist derzeit die "Zotac GeForce 8800 GT AMP! Edition", welche mit 700/1000 MHz statt mit 600/900 MHz befeuert wird. Darüber hinaus sind es die Hersteller Leadtek (680/1000 MHz), XFX (670/975 MHz & 640/950 MHz), MSI (660/950 MHz), EVGA (650/950 MHz) und BFG (625/900 MHz), die ihre 8800 GT Chips von Werk aus mit höheren Taktraten ins Feld schicken.

Sparkle GeForce 8800 GT

Eine besondere Beachtung wollen wir unterdessen der "Sparkle GeForce 8800 GT Cool-pipe 3" zukommen lassen. Diese hält sich zwar streng an die nVidia Referenztaktraten, kann aber mit einer passiven Kühlung aufwarten, die in diesem Preissegment einzigartig ist und für den 65nm Herstellungsprozess des G92 spricht.

Gainward GeForce 8800 GT

Im Laufe der Woche, mit steigender Verfügbarkeit, ist zu rechnen, dass der Preis vielleicht noch einmal um 10- bis 15 Euro nach unten purzelt. Aber schon jetzt stimmen die Preise und man kann bedenkenlos zugreifen. In ersten Vorab-Benchmarks hat die 8800 GT bereits ihr Können zeigen können. Unter jeglichen Settings ist sie der 8800 GTS 640, welche im übrigen im Zuge der 8800 GT Vorstellung von 300- auf 280 Euro im Preis fiel, vorzuziehen; der geringere Stromverbrauch und das erweiterte Feature-Angebot versüßen einem noch den Kauf.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare