ATi Radeon HD 2400 Pro AGP ohne Treiber

AMDAMD/ATi ist der einzige Hersteller, der DirectX10-unterstützende Grafikkarten für die AGP-Schnittstelle im Sortiment listet. Doch jetzt ist durch Club3D bekannt geworden, dass AMD in dem offiziellen Catalyst-Treiber die Radeon HD 2400 Pro für AGP ausgesperrt hat. Die Hersteller stehen jetzt vor dem Problem, mit welchen Treibern sie die HD 2400 Pro AGP ausliefern sollen. Manche haben sich dazu entschlossen ihr AGP-Modell von Haus aus mit fehlerhaften Treibern auszuliefern.



So berichtet unsere Partnerseite Hardware-Aktuell über eine Radeon HD 2400 Pro für den AGP der Marke PowerColor, die bereits nach dem Starten des Installationssetups schnell erkennen lies, das etwas nicht stimmt. Der beigelegte Treiber auf der CD (Catalyst 7.7) machte mit der Radeon HD 2400 Pro AGP Probleme und auch der aktuelle Treiber auf der offiziellen Webseite (Catalyst 7.10) lies das Vista-System nicht fehlerfrei starten, geschweige denn sich installieren.



Ein Statement von Club3D beweist nun, dass der aktuelle Treiber mit der Radeon HD 2400 Pro AGP inkompatibel ist. Eine Lösung für das Problem gibt es bis dato noch nicht. Wie AMD/ATi darauf reagieren wird, bleibt abzuwarten.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

2 Kommentare

2.) mieze 29.10.2007 - 23:49 Uhr
Ne echte Schweinerei. Kundenverarschung ohne Ende.
Leute, die sich die Karte in der Stadt gekauft haben und selbst kein Internet haben um sich aktuelle Treiber (die funktionieren) laden können, sobald diese denn draußen sind, werdn im Regen stehen gelassen...
bin entsetzt und enttäuscht - sowohl von AMD, als auch von den Vertriebspartnern.
1.) Sennahos 29.10.2007 - 23:31 Uhr
ach...da kommt sicher ne kleine notlösung. gerade in dem Preisbereich von ner 2400er sollte man nich korksen