Intel beendet Q3/2007 mit Rekordzahlen

IntelWährend AMD bedingt durch die neue Prozessorarchitektur allmählich zurück zu alter Stärke kehrt, reitet Intel weiterhin auf der Welle des Erfolgs, welche seit der Vorstellung der Core-Mikroarchitektur im Sommer letzten Jahres anhält. Im letzten Quartal erlebte man zwar einen kleinen Knick, als der Gewinn um 22 Prozent im Vergleich zum ersten Quartal dieses Jahres einbrach, doch dieser ist spätestens mit den Zahlen des zu Ende gegangenen dritten Quartals wieder ausgebügelt.

Bereits vor wenigen Wochen deutete sich an, dass Umsatz und Gewinn stärker steigen würden als angenommen. Dass allerdings der Umsatz im Vergleich zum letzten Quartal um 16 Prozent auf nunmehr 10,09 Millarden US-Dollar zulegen würde sowie der Bruttogewinn 64 Prozent höher ausfallen würde als im letzten Quartal, war so nicht abzusehen. Dieser liegt nun bei stolzen 2,25 Millarden US-Dollar, im Vergleich dazu der Nettogewinn, welcher 1,86 Millarden US-Dollar betrug und damit ebenfalls erstaunliche 43 Prozent über dem Wert des letzten Quartals lag.

Die Gründe für die hervorragenden Quartalszahlen sind vielerlei Natur. Zum einen hat der Chipriese die letzten Monate Stellenaubbau betrieben sowie Sparprogramme eingeleitet. Dadurch konnte man auch die Preise der eigenen Produkte senken, beispielhaft sei an dieser Stelle der Core 2 Quad Q6600 genannt, welcher binnen weniger Monate von 851 US-Dollar auf 266 US-Dollar im Preis fiel. Mitunter sicherlich auch ein Grund dafür, dass man nach eigenen Angaben im abgelaufenen Quartal rund zwei Millionen Quad-Core CPUs verkaufen konnte.

Obwohl AMD in diesem Quartal seine neue K10-Architektur auch für den Desktop-Sektor fit machen wird, sieht Intel weiterhin der Zukunft positiv entgegen. So prognostiziert man dieses Quartal einen Umsatz zwischen 10,5- und 11,1 Millarden US-Dollar. Als Grund für die erneute Umsatzsteigerung von 4- bzw. 10 Prozent führt das in Santa Clara ansässige Unternehmen die allgemein guten Quartalszahlen des letzten Quartal, die auch das Weihnachtsgeschäft beinhalten, an. Überdies könnte der uneingeschränkte Optimismus daher rühren, dass der Fertigungswechsel von 65- auf 45nm nach eigenen Angaben bisher absolut problemlos verlaufen ist.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

3 Kommentare

3.) KonKorT 17.10.2007 - 20:15 Uhr
@ JAY84

Lieber einen kleinen Penryn als eine "alte" Extreme Edition. ;)
2.) bingomatik 17.10.2007 - 18:14 Uhr
Gutes Geld das mit CPus verdient werden kann.
1.) JAY84 17.10.2007 - 16:26 Uhr
hoffen wir mal das die preise vom qx 6850 auch so schnell purzeln zumindestens bis mitte , ende januar ^^