Wird Hitachi seine Festplattensparte verkaufen?

FestplatteDieser Tage keimen Gerüchte, wonach Hitachi, seit 2002 in der Festplattensparte vertreten, versucht, seine unrentable Festplattensparte an Investoren zu verkaufen. Interessenten scheinen sich sogar schon gefunden zu haben: Bain Capital, Texas Pacific Group sowie Kohlberg und Kravi Roberts (KKR) werden unter vorgehaltener Hand genannt. Offiziell gab Hitachi noch nicht zu, dass man auf der Suche nach einem Investor sei, deutete aber gleichzeitig an, dass man jede denkbare Möglichkeit evaluieren würde, um die Leistungen der eigenen Festplattensparte zu verbessern.

Vorangegangen waren seit 2002 durchweg rote Billanzen und das, obwohl man immerhin 20 Prozent des gesamten Festplattenmarktes regiert. Insgesamt hat Hitachi der Einstieg in die Festplattenbranche rund 3 Millarden US-Dollar gekostet. Zum einen mussten für die Übernahme 2 Millarden US-Dollar auf den Tisch gelegt werden und zum anderen hat sich die 1 Millarde US-Dollar aufgrund schlechter Absatzzahlen der letzten fünf Jahren angesammelt.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare