Athlon 64 X2 5000+ Black Edition eingeführt

AMDVor rund fünf Wochen hat AMD mit dem Athlon 64 X2 6400+ die erste "Black Edition" CPU vorgestellt. Die äußerlich schwarz daherkommende Prozessor-Verpackung schien ein reines Marketinginstrument für das AMD-Flaggschiff zu sein, doch mit dem heutigen Tag gesellt sich eine weitere Black Edition CPU hinzu: der Athlon 64 X2 5000+. Glücklicherweise ist die schwarze Box nicht alles, was den Unterschied zu einem herkömmlichen X2 5000+ ausmacht. Ein frei einstellbarer Multiplikator soll potentielle Overclocker locken.

Bislang ist ein Übertakten lediglich über den HTT-Takt möglich. Schraubt man diesen hoch, wird nicht allein die CPU höher getaktet, sondern auch andere Komponenten wie der Speicher, sofern man keinen separaten Teiler gesetzt hat. Diese Limitierung ist dank des frei wählbaren Multiplikators nichtig und man kann sich auf das Übertakten der CPU beschränken, ohne irgendwelche anderen Komponenten außerhalb ihrer Spezifikationen zu betreiben.

AMD schickt die Dual-Core CPU zu einem Preis von 136 US-Dollar ins Feld. Damit ist sie rund 11 US-Dollar teurer als die herkömmliche Athlon 64 X2 5000+ CPU. Die Ausstattung sieht wie gewohnt eine Taktfrequenz von 2.6 GHz sowie 512 KiB L2-Cache pro Kern vor. Damit wäre im Übrigen das Geheimnis der "schwarzen AMD-Seite" aufgedeckt, das zuweilen für muntere Gerüchte sorgte.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

1 Kommentar

1.) Falcon 26.09.2007 - 01:45 Uhr
interessant was AMD da zusammenvermarktet, könnte aber aufgehen die strategie, solange die CPUs auch einen höheren Multi mitmachen