Verwirrung um Radeon HD 2900 Pro

AMDDieser Tage sorgt einmal mehr die HD 2900 Pro für gehörig Zündstoff. Seitdem die Karte Mitte August gelistet wurde, sind heiße Diskussionen darüber entfacht worden, ob die Karte nun mit einem 256-Bit Speicherinterface - wovon während der gesamten Entwicklung ausgegangen worden ist - daherkommt oder wie der HIS Website zu entnehmen mit einem 512-Bit Speicherinterface. Letzten Endes war man sich relativ sicher gewesen, dass HIS ein kleiner Lapsus unterlaufen sein muss, denn auch die Online-Shops sprechen ausnahmslos von einem 256-Bit Speicherinterface. Doch allem zum Trotz meldete sich HIS heute zu Wort und rührte die Suppe neu an.

Gegenüber den Kollegen von ComputerBase versicherte man, dass die HD 2900 Pro tatsächlich über ein 512-Bit Speicherinterface verfüge und dementsprechend auf die hauseigene Seite keine Fehlinformationen gelangen seien, wie man vermutete. Demnach würde sich die HD 2900 Pro von der HD 2900 XT lediglich in den niedrigeren Taktraten unterscheiden. Für rund 210 Euro wäre die Karte ein echtes Schnäppchen und uneingeschränkt ihr Geld wert.

HIS gab weiter bekannt, dass die HD 2900 Pro nur in limitierter Auflage erscheinen werde und exklusiv über Alternate vertrieben werde. Bereits vorherige Woche wussten die Kollegen von Fudzilla selbiges zu berichten - zumindest, dass die HD 2900 Pro in limitierter Auflage erscheint. Warum dies der Fall ist - hätte man doch so eine sehr gut am Markt platzierte Karte -, ist fraglich. Womöglich betritt der RV670 früher die Bühne als geplant und macht die HD 2900 Pro damit nichtig. Das Geheimnis HD 2900 Pro scheint sich erst Anfang nächster Woche zu entschlüsseln. Dann nämlich wird die bis dato geheimnisvolle Karte ausgeliefert - ob mit 256-Bit oder 512-Bit ist strittig.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

4 Kommentare

4.) KodeX 25.09.2007 - 16:18 Uhr
Hier ist ein erstes Review zur HD 2900 Pro... unübetaktet leigt sie etwas hinter einer 8800 GTS 320...übertaktet ist sie schneller als eine HD 2900 XT...

http://pclab.pl/art28806.html
3.) bingomatik 25.09.2007 - 11:48 Uhr
Hmm, ich bin mir was das Schnäppchen betrifft nicht so sicher. Grund : Die Limitierte Version also die mit 512-Bit Speicherinterface mag zwar nach Übertackten an die HD 2900 XT herankommen ist aber immer noch langsammer wie eine getunte Geforce ala 8800 Gts 320 MB die an eine GTX rankommt wenn nicht sogar an eine Ultra. Die 2900 Pro kostet bei Alternate ca. 239 €uro (Und die mit 256-Bit Speicherinterface um die 210 €uro), und die Zotac 8800 GTS 320MB kostet 259 €uro und ist somit 20 €uro über der ATI.
Wenn ich nun die Benchmark Ergebnisse vergleiche, also die 8800 GTX und die 2900 XT stelle ich eine Überlegenheit seitens Geforce fest (mit den neuen Treibern Versteht sich [VRam Bug 50/50 behoben]).
Die Kaufentscheidung ist zwar eindeutig aber spannend.
2.) touly 25.09.2007 - 10:11 Uhr
iich les da aber nur bei der 299euro teuren version GDDR4?
1.) KodeX 25.09.2007 - 00:27 Uhr
Bei Alternate sind Modelle von HIS und Sapphire gelistet. Beide verfügen über ein 512-Bit breites Speicherinterface... Außerderm verfügen beide Karten über GDDR4-Speicher...die HD 2900 XT kann nur auf GDDR3-Speicherzurückgreifen, was vermuten lässt, dass man eine HD 2900 Pro sogar noch höher übertakten kann, als man eine XT überhaupt übertakten kann... das hört sich seltsam an, ist aber letztendlich logisch...kommt nur noch auf eine gute Kühlung an...