Bilder & neue Infos zur HD 2950 Pro/XT

AMDAm scheinbar ruhigen Sonntag sind brandheiße Infos zu ATis kommenden Pixelbeschleunigern, basierend auf dem RV670, aufgetaucht. Der Chip sollte voraussichtlich zur Jahreswende das Zepter übernehmen und die eben erst vorgestellte HD 2900 Pro sowie HD 2900 XT verdrängen. Ausgestattet mit vollen 320 Streamprozessoren und hergestellt im modernen 55nm Verfahren, erhofft man sich vorab "gute" Performance zu kleinem Verbrauch - dem bislang größten Kritikpunkt der ATi High-End Reihe.

Rechnete man bisweilen, wie eingangs erwähnt, erst zur Jahreswende mit dem ATi-Refresh-Chip, könnte es nach neusten Gerüchten schon am 25. September soweit sein. Dies wäre zumindest eine Erklärung dafür, dass AMD eine schwarze Seite online gestellt hat, in der der 25. September als "der Tag" angepriesen wird. Darüber hinaus deuten erste Treibereinträge des Catalyst 7.10 Beta darauf hin, dass der RV670 schon früher als erwartet das Licht der Öffentlichkeit erblickt.

ATi Radeon HD 2950 Pro

Die HD 2950 Pro, der kleinste RV670, verfügt über die vollen 320 Streamprozessoren, muss aber wie die kürzlich vorgestellte HD 2900 Pro Abstriche beim Speicherinterface, das nur halb so groß ausfällt (256-Bit), machen. Angesprochen werden soll die Karte mit 750 MHz beim Chip und 900 MHz (effektiv: 1800 MHz) beim Speicher. Damit dürfte der "kleine" RV670 die Nachfolge der HD 2900 Pro, welche mit 600/800 MHz taktet, antreten.

An die Spitze des ATi Portfolios soll die HD 2950 XT vorrücken, die über 320 Streamprozessoren sowie ein 512-Bit breites Speicherinterface verfügt. Unterschiede zur HD 2900 XT ergeben sich also lediglich durch Taktfrequenzen und natürlich den späteren Verbrauchswerten, da beide RV670 Ableger anstatt im 80nm Verfahren wie HD 2900 Pro und HD 2900 XT im 55nm Verfahren hergestellt werden. Während der Chip mit 825 MHz befeuert wird, sind für den Speicher 1200 MHz (effektiv: 2400 MHz) vorgesehen. Damit besitzt die HD 2950 XT im Vergleich zur HD 2900 XT eine 11 Prozent höhere Texel- und Shaderleistung sowie eine 20 Prozent höhere Speicherbandbreite. In der Summe dürfte dies für einen "Sieg" gegen die 8800 GTX ausreichen. Ob auch die 8800 Ultra eingeholt werden kann, steht noch auf einem anderen Blatt Papier.

ATi Radeon HD 2950 Pro

In einem asiatischen Forum sind darüber hinaus erste Bilder der HD 2950 Pro aufgetaucht, welche wir der News beigelegt haben. Darauf zu erkennen, ist, dass der Chip über ein Single-Slot Layout verfügt und einen Kühler besitzt, der aus eingebauten Heatpipes besteht. Die Länge ist vergleichbar mit der heutiger High-End Karten und wird sich auf rund 23cm belaufen.

Sollten sich die Gerüchte bestätigen, dass ATi bereits in zwei Tagen seinen ersten DirectX 10.1 und PCI-Express 2.0-tauglichen Chip vorstellt, hätte man der Presse mal wieder einen schönen Streich gespielt. Wir allerdings glauben, auch wenn es einige Hinweise für einen baldigen Launch gibt, dass es erst gegen Jahresende soweit sein wird. Auf dem Papier wirken die beiden RV670 Chips aber schon einmal gelungen. Erhöhte Performance bei reduziertem Stromverbrauch sieht der geneigte Käufer immer gerne. Die Frage ist nur, ob nicht auch nVidia in den letzten Wochen fleißig an neuen Chips gearbeitet hat. Es bleibt damit spannend.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

5 Kommentare

5.) bingomatik 25.09.2007 - 12:35 Uhr
Ich bin im Moment nicht auf dem Stand der Dinge deshalb Sorry zur frage : Weiss jemand etwas über Modele ala Geforce 9800 GTX/GTS und ATI 3900 XT/PRO. Die möchtegern 2950 XT/PRO ist doch gerade mal ne konkurenz zur 8800 GTX/ULTRA und Jahr zu spät.
4.) Lumi25 23.09.2007 - 22:02 Uhr
Na ja abwarten und Tee trinken. Ich denke mal AMD wird in jedemfall versuchen das Weihnachtsgeschäft mitzunehmen, denn dort ist der Umsatz immer sehr gut.

Für mich wäre die 2950Pro schon sehr interessant wenn sie nicht mehr als 200-250€ kostet und in etwa die Leistung einer 8800GTS 320MB besitzt mit niedrigerem Stromverbrauch halt.

Allerdings wenn ich mir die 2900XT angucke scheint die Architektur nicht so toll zu sein wie die des G80. Von daher habe ich schon meine Zweifel ob die 2950Pro in 55nm besser sein wird als die 8700GTS in 65nm.

Jedenfalls dürften die nächsten Monate spannend werden was den Hardwaremarkt anbelangt. Also lassen wir uns mal überraschen und nächstes Jahr wird dann aufgerüstet auf K10 oder Penryn und ne neue Grafikkarte.
3.) Stangmar 23.09.2007 - 20:33 Uhr
mich würd erstmal noch was zur hoffentlich bald kommenden 8700 gts hören sofern diese denn in näherer zeit noch kommt
2.) Luk Luk 23.09.2007 - 16:20 Uhr
Woah ist das spannend :D
Bin mal gespannt wann News zur 8900 kommen! :D
1.) KodeX 23.09.2007 - 16:02 Uhr
Wenn sich die Architektur des Grafikchips nicht ein wenig (vor allem unter AA) verbessert, so sehe ich dennoch kein Kraut gegen eine 8800 GTX gewachsen. Die Speicherbandbreite des R600 ist sowieso schon so groß, dass der R670 wohl kaum von einer erhöten Speicherbandbreite profitieren wird. Ich glaube nicht, dass 825 MHz ausreichen, um eine 8800 GTX zu überhohlen, es sei denn, man hat eine effizientere Architekur entwickelt...das hoffe ich allerdings sehr...