Radeon HD 2600 XT X2 läuft auf nVidia-Board

AMDUnsere Kollegen von ComputerBase staunten gestern nicht schlecht, als die neue Sapphire Radeon HD 2600 XT X2 mit zwei RV630-GPUs auf einem PCB etwas vollbracht hat, wozu sie eigentlich nicht fähig sein sollte, nämlich den Dual-Betrieb auf einer nVidia-Platine.

Die Sapphire Radeon HD 2600 XT X2 basiert auf zwei RV630-GPUs, die auf einem gemeinsamen PCB untergebracht sind. Um beide GPUs anzusprechen, werden diese in einen CrossFire-Verbund geschalten, so dass sich die Performance im Idealfall fast verdoppelt. Da es sich bei der CrossFire-Technologie allerdings um ein ATI-Produkt handelt, läuft sie nur auf vorher freigegebenen Mainboard-Chipsätzen.

CrossFire-zertifiziert sind alle aktuelle Intel- sowie AMD-Platinen - Mainboards mit einem nVidia-Chipsatz sind erwartungsgemäß nicht zertifiziert. Da dies natürlich auch für die Radeon HD 2600 XT X2 gilt, kam für den Testrechner ein Mainboard mit dem i975x-Chipsatz von Intel zum Einsatz. Verwundert blickten die Tester dann, als bei der Treiberinstallation des Catalyst 7.9 der Installationsvorgang ewig dauerte und nach einem Neustart eine Fehlermeldung kam. Nach mehreren Stunden erfolglosen Probierens gaben sie dann auf und suchten den Fehler bei der Hardware.

Um eine defekte Grafikkarte auszuschließen, griffen sie auf ein nForce680i-Mainboard von Asus zurück. Bei dem Versuch, den Catalyst 7.9 zu installieren, schauten sie dann nicht schlecht, als er sich ohne Schwierigkeiten installieren lies. Aus Spaß versuchten sie den CrossFire-Modus auf der Sapphire Radeon HD 2600 XT X2 zu aktivieren, aber nach dem Anhacken der Funktion blieb die erwartete Fehlermeldung aus, dass das Mainboard den CrossFire-Modus nicht unterstützt. Nach einem Neustart sollte diese Meldung aber spätestens kommen oder die Funktion einfach wieder deaktiviert sein. Doch das Häkchen war immer noch da.

Daraufhin sollte ein Benchmark endgültig zeigen, ob CrossFire auf dem nForce-680i-Mainboard wirklich funktioniert. Und die Zahlen bestätigten die Angaben des Treibers – die Grafikkarte läuft im Dual-GPU-Modus. Ob dies am neuen Catalyst-Treiber der Version 7.9 liegt oder das "CrossFire-on-Board"-Prinzip dies bewirkt, ist noch unklar. Jetzt wird auf eine Aufklärung seitens AMD/ATI oder Sapphire gewartet.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

1 Kommentar

1.) Luk Luk 22.09.2007 - 01:20 Uhr
Absicht schein nicht dahinter zu stecken, bin mal gespannt wie AMD/ATI reagiert, wenn sie reagieren!