Intel wegen "Dual-Core" angeklagt

IntelAuf den weltgrößten Halbleiterhersteller Intel rollt mal wieder ein mögliches Gerichtsverfahren zu. Grund und Anlass ist diesmal der amerikanische PC-Hersteller "DualCor", der Verwechslungsgefahr gegenüber der Prozessorbezeichnung "Dual-Core" befürchtet und sich deswegen in seinen Rechten beeinträchtigt fühlt. "DualCor" hatte den Namen im Jahr 2004 beantragt und daraufhin im Juli 2006 auch bewilligt bekommen.

"DualCor" fürchtet nicht allein Verwechslung, auch spricht man davon, dass der wirtschaftliche Wert der geschützten Marke gemindert sei. Intel kündigte diesbezüglich an, zu versuchen, alles außergerichtlich zu regeln. Bei weiteren Forderungen der Marke "DualCor" sieht man sich jedoch dazu gezwungen, rechtliche Mittel zu ergreifen. Unklar ist in diesem Zusammenhang noch, warum ausschließlich Intel angeklagt wird. Schließlich verwendet unter anderem auch AMD den Begriff Dual-Core zur Beschreibung seiner Prozessoren. Böse Zungen meinen, dass "DualCor" ausschließlich Intel angeklagt hätte, weil diese über die höheren liquiden Mittel verfügen.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

3 Kommentare

3.) bingomatik 10.09.2007 - 19:27 Uhr
Wo Geld und Werbung gemacht werden kann wird es auch versucht.
2.) Falcon 07.09.2007 - 17:05 Uhr
@ Ultra: richtig! ^^
1.) UltraXFX-92 07.09.2007 - 16:15 Uhr
So ein Quatsch!