Palit versucht sich an Mainboards

MainboardsDie Zeit der großen Treffer der Analysten scheint zur Zeit nicht vorhanden zu sein: Vor einigen Monaten wurde behauptet, dass die Speicherpreise nun wieder stark ansteigen würden. Dies wird nun vermutlich aber eher nicht eintreffen, da die Nachfrage nicht in die von Marktbeobachtern gestiegenen Höhen geklettert ist. Eine weitere Aussage diverser Analysten - aber auch von Marktteilnehmern wie Foxconn - war es, dass in Zukunft der Mainboardmarkt schrumpfen wird und sich nur noch wenige Hersteller darauf befinden werden.

Auch wenn die Aussage sicherlich eher langfristig ausgelegt war, scheint zur Zeit erst einmal das Gegenteil zu passieren. Nach Gainward will nun auch Palit Mainboards produzieren - sowohl für Intel als auch für AMD-Systeme. Palit ist bekannt für preisgünstige Grafikkarten und wird dieses Konzept sicher auch bei Mainboards umsetzen. Zunächst hat Palit fünf Mainboards auf seiner Homepage aufgeführt, darunter sind drei für Sockel 775 mit Intel-Chipsätzen und zwei für Sockel AM2 mit NVIDIA-Chipsätzen. Ob eventuell noch Mainboards mit AMD-Chipsätzen dazukommen, ist noch nicht bekannt. Auch günstige Chipsätze von VIA oder SiS möchte Palit zum Beginn anscheinend (noch?) nicht anbieten.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

5 Kommentare

5.) Luk Luk 05.09.2007 - 07:00 Uhr
Ich hoffe die sinken nicht so tief wie ASRock
4.) p.a.t.r.o.n 05.09.2007 - 00:32 Uhr
ich glaub nicht das die damit erfolg haben werden oder wollen die AsRock ablösen ???
3.) Luk Luk 03.09.2007 - 14:18 Uhr
Ein Versuch war es wert, nicht wahr Florian? ;)
2.) KonKorT 02.09.2007 - 21:44 Uhr
Nein, aber ist das nicht gerade Off-Topic, Lukas? ;)
1.) Luk Luk 02.09.2007 - 21:01 Uhr
Wird spannender und spannender :D
War jemand von euch schonmal im Movie Park Germany? :D ;) :)