AMD ergreift Initative: SSE5 Befehlssätze

AMDAMD ergriff heute die Initative und stellte erstmals vor Intel neue Streaming SIMD Extensions (SSE) Befehle vor, die man wahrscheinlich unter SSE5 vermarkten wird. Aktuelle AMD Prozessoren setzen noch auf die SSE3 Erweiterung, Intel Core 2 Prozessoren bieten mit Supplemental SSE3 eine erweiterte SSE3 Befehlsbasis, die anfänglich unter dem Namen SSE4 publik wurde. Das "echte" SSE4 wird wiederum für Anfang kommenden Jahres, mit der Vorstellung der Intel Penryn Prozessoren, erwartet. Zuvor wird AMD mit der K10 Architektur SSE4A vorstellen. Dabei handelt es sich um eine "Light-Version" von SSE4.

SSE3, SSE4A, SSE4 und SSE5 Befehle

AMD verspricht bei SSE5 eine spürbare Beschleunigung in rechenintensiven Operationen wie etwa der Verschlüsslung oder der Video-Codierung. Darüber hinaus kann ein x86-Befehl - und das dürfte der wesentlichste Vorteil von SSE5 sein - nunmehr drei statt zwei Operanden verarbeiten. Wie sehr sich die Optimierungen in der Praxis auswirken und welche weiteren Raffinessen in SSE5 schlummern, ist leider noch nicht bekannt.

AMD wird die neuen Multimediabefehle 2009 mit dem Bulldozer, einem 8-Kern Prozessor auf Basis einer neu entwickelten Architektur ala K11, einläuten. Wenig später sollte Intel die Befehle mit seinem Nehalem in 32nm, dem so genannten Westmere, einführen. Dadurch dass man schon jetzt die Spezifikationen für Entwickler offen legt, erhofft man sich, dass die zwei Jahre effektiv von den Entwicklern dazu genutzt werden, den neuen Befehlssatz in Software einzuschleusen. AMD hat, wie es scheint, seine Arbeit gemacht. Jetzt sind die Entwickler an der Reihe.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

6 Kommentare

6.) Streamline 03.09.2007 - 19:42 Uhr
Zumindest auf die Schnittmenge kann man ja zurückgreifen. :wink:
5.) UltraXFX-92 03.09.2007 - 15:48 Uhr
Jetzt entwickelt jeder seine eigenen Befehlssätze. Intel sowie AMD. Man sollte lieber einen Standard schaffen, das ist wesentlich besser für die Programmierer, die sich dann nicht mehr auf 2 verschiedene Befehlsätze konzentrieren müssen.
4.) Luk Luk 03.09.2007 - 14:22 Uhr
Muss natürlich ers dann Software rauskommen, die darauf optimiert ist, dann kostet auch etwas Zeit.
3.) bingomatik 03.09.2007 - 11:29 Uhr
Das gute daran ist das SSE5 nicht die Art von problemen verursacht wie zb. die Mehrkern Technologie, so das dies schnell in einer Software eingebunden werden kann um zb.geschwindigkeitsvorteile wie Video-Codierung nützen zu können. Einziger wehrmuts Tropfen ist die Anschaffung einer neuen Hardware (naja, zumindest der der es dringend benötigt).
2.) KonKorT 30.08.2007 - 22:09 Uhr
Naja, bis 2009 ist`s ja noch ein Weilchen und dass sich AMD nicht immer an Termine hält, haben wir schon des Öfteren gesehen. ;)
1.) Luk Luk 30.08.2007 - 21:59 Uhr
Wie schnell das geht!