Catalyst bald fit für Triple- und Quad-CrossFire

AMDDer Launch des RD790 Chipsatzes, über den wir noch gestern berichteten, rückt näher. Im September soll der High-End Chipsatz in Produktion gehen und dann definitv noch dieses Jahr in den Handel gelangen. Um eines der neuen Schmankerls des Chipsatzes freizuschalten, bedarf es allerdings die Hilfe des ATi-Treibers Catalyst, welcher im monatlichen Turnus erscheint. Hintergrund der Geschichte ist, dass auf dem RD790 Chipsatz bis zu vier PCI-Express Grafikkarten - natürlich made by ATi - angeschlossen werden können. Triple- und Quad-CrossFire sind damit urplötzlich ein Thema für den kanadischen Grafikspezialisten geworden.

Einen ersten Vorgeschmack soll bereits der kommende Catalyst 7.9 liefern, mit dessen Veröffentlichung "Single Connector CrossFire" Einzug hält. "Single Connector CrossFire" legt grob gesagt den Grundstein für Triple- und Quad-CrossFire, indem nur noch eine Bridge statt zwei Bridges zur Verbindung der Grafikkarten benötigt wird. Im Oktober, mit dem Catalyst 7.10, kommt dann noch "CrossFire Overdrive" hinzu, dass ein reibungsloses Übertakten aller im Board verankerten Grafikkarten erlaubt.

In der weiteren Planung des Catalyst Treibers sieht ATi zu Beginn des Jahres 2008 Verbesserungen im Umgang mit mehreren Displays unter Windows Vista vor. Darüber hinaus wird zur Jahreswende der "Extended Desktop" erwartet. Ob diese noch entfernt liegenden Pläne letztendlich auch im bemessenen Zeitrahmen in die Tat umgesetzt werden können, bleibt vorerst abzuwarten.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare