Intel X38: Asus, Gigabyte und MSI sind bereit

IntelStand bisweilen nur fest, dass Intels kommender High-End Chipsatz, Bearlake X38, im Laufe des dritten Quartals käme, hat sich vor wenigen Tagen konkretisiert, dass der Chip im September - heiß wird momentan der 23. gehandelt - im Handel steht. Obgleich es also bis zum Launch noch rund vier Wochen sind, haben einige namenhafte Boardpartner, darunter Asus, Gigabyte und MSI, bereits erste Details über ihre kommenden Zugpferde offen gelegt.

Asus P5E3 Deluxe

Branchenprimus Asus stellt für den kommenden Intel High-End Chipsatz das P5E3 Deluxe bereit, dass - der Name verrät es schon - erstmalig den DDR3 Speichersupport einführt. Darüber hinaus darf sich das Board mit zwei PCI-Express x16 Steckplätzen brüsten; drei herkömmliche PCI-Steckplätze und zwei weitere PCI-Express x1 Steckplätze komplementieren das reichhaltige Erweiterungsangebot. Unterdessen sorgen sechs SATA2 Ports sowie ein PATA Port für ausreichende Anbindung von Laufwerken. Im Deluxe-Angebot sind selbstverständlich auch GigaBit-Lan und HD-Sound enthalten.

Gigabyte GA-5BXWV-RH

Gigabyte, die allmählich aus dem Schatten Asus' springen, möchten erneut auftrumpfen und die Konkurrenz in Schach halten. Gelingen soll dies mit dem Gigabyte GA-5BXWV-RH, das allerdings nur über einen vollwertigen PCI-Express x16 Slot verfügt. Der zweite ist mit lediglich 4 Lanes angebunden. Einen PCI-Express x1 Slot wie beim Asus P5E3 Deluxe sucht man vergebens, wenigstens finden reichlich PCI-Steckplätze, vier an der Zahl, auf dem Board ihren Platz. Beim DDR3 Support muss Gigabyte aber erneut passen. Zumindest deutet bislang alles daraufhin, dass es bei DDR2 Support bleibt. In Anbetracht der Tatsache, dass das Board dem Asus P5E3 Deluxe deutlich unterlegen ist, ist aber davon auszugehen, dass Gigabyte noch mindestens ein weiteres X38-Board nachlegt und das GA-5BXWV-RH für etwas weniger Geld über die Ladentheke wandern lässt.

MSI Diamond X38

Der dritte im Bunde ist MSI. Mit dem X38 Diamond will man an alte Erfolge anknüpfen. Als Schmankerl bietet man dem Kunden sowohl DDR2- als auch DDR3-Support an. Realisiert wird dies dadurch, dass auf dem Board sechs Speicherbänke sitzen, von denen zwei für DDR2 Speicher geeignet sind und die restlichen vier für DDR3 Speicher. Glänzen kann das MSI-Board darüber hinaus mit imposanten vier PCI-Express x16 Slots. Zwar scheinen diese lediglich über 4 Lanes pro Slot angesteuert werden zu können, doch allein dafür musste MSI einen extra Chip verbauen, da MCH und ICH9 maximal 40 Lanes bereitstellen. Im weiteren Angebot befindet sich lediglich ein herkömmlicher PCI-Slot wieder, dafür aber gleich zwei PCI-Express x1 Slot, von denen einer sogar zu Beginn von der beigelegten "X-Fi Xtreme Audio" genutzt wird. Features wie SATA, eSATA, USB, Firewire und co. runden letztendlich das sehr reichhaltige angebot des absoluten High-End Boards ab.

* Die auf den Bildern dargestellten Mainboards stammen teilweise aus Vorserienmustern. Die finalen Boards können sich noch in ihrer Optik unterscheiden.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare